merken
Kamenz

Mit Rädern unter den Füßen durchs Haselbachtal

Familienabenteuer vor der Haustür: In einem früheren Steinbruch können Gäste Segway fahren. Außerdem ist Historisches zu erfahren; in zweierlei Hinsicht.

Der Segway-Park in Haselbachtal hat von Freitag bis Sonntag geöffnet. Für die kleineren Kinder gibt es Quads.
Der Segway-Park in Haselbachtal hat von Freitag bis Sonntag geöffnet. Für die kleineren Kinder gibt es Quads. © PR

Haselbachtal. Der alte Baumbestand und die leicht hügelige Landschaft machen dieses Gelände am ehemaligen Steinbruch Prelle im Ortsteil Häslich der Gemeinde Haselbachtal so besonders. Das fand auch Lars Hoffmann und mietete im vergangenen Jahr das Gelände von der Gemeinde. Entstanden ist der erste Natur-Segway-Park Sachsens. Der Ursprung der Firma liegt jedoch in Dresden, denn dort bietet Hoffmann schon länger Touren mit den Segways an. Doch was ist das eigentlich und wie geht das?

Lars Hoffmann gründete 2007 die Firma S&V Mobility. Seitdem bietet er in Dresden verschiedene Touren mit den selbst balancierenden Elektrorollern an. Der Name Segway stammt von der Herstellerfirma aus den USA. Und ja, da diese Zweirad-Elektroroller selbst balancierend sind, braucht niemand Angst zu haben, umzukippen. „Man stellt sich drauf, und wenn man den Körper nach vorn neigt, geht es los“, sagt Lars Hoffmann. Wenn man sich wieder aufrichtet, bleibt der Roller stehen.

Wandern
Schritt für Schritt
Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

Schikanen und kleine Berge sind zu überwinden

Da der Natur-Segway-Park ein geschlossenes Gelände ist, dürfen bereits Kinder unter 14 Jahren damit fahren. Ansonsten gilt: Segway kann jeder, der mindestens 30 Kilo und höchstens 110 Kilo wiegt, auf einem Parcours fahren. Vor dem Start gibt es eine Einweisung. Bequemes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung werden empfohlen. Ein Helm wird gestellt, kann aber auch selbst mitgebracht werden. Im rund 2.500 Quadratmeter großen Naturgelände der Prelle gibt es Kurven, Schrägen, Verkehrszeichen, Schikanen und kleine Berge zu beachten und zu überwinden.

Doch das ist noch nicht alles, was Lars Hoffmann in Häslich anbietet. Denn hier kommen auch die jüngeren Kinder ab drei Jahren auf ihre Kosten. Für sie gibt es verschiedene Kinderquads. „Ich kenne bisher kein vergleichbares Gelände, das Spaß für Kinder und Erwachsene bietet“, sagt Hoffmann. Denn neben dem Fahrspaß im Parcours können sich die Besucher auch noch mit dem vergangenen Granitabbau vertraut machen.

Weiterführende Artikel

Bischofswerda: Unterwegs mit den Alpakas

Bischofswerda: Unterwegs mit den Alpakas

Familienabenteuer vor der Haustür: Im Tier- und Kulturpark Bischofswerda gibt es nette Wegbegleiter. Und viele weitere Angebote für Groß und Klein.

Kamenz: Mit Lessing auf du und du

Kamenz: Mit Lessing auf du und du

Familienabenteuer vor der Haustür: Das städtische Museum präsentiert Leben und Wirken des berühmten Sohnes von Kamenz - besonders für Familien spannend.

Wo Schönwetter-Uhren Geschichten erzählen

Wo Schönwetter-Uhren Geschichten erzählen

Familienabenteuer vor der Haustür: In Taubenheim gibt es 45 Sonnenuhren. Die zeigen mehr als die Ortszeit. Ein Lehrpfad führt zu den schönsten Exemplaren.

Königswartha: Künstliche Burgruine und viel Natur

Königswartha: Künstliche Burgruine und viel Natur

Familienabenteuer vor der Haustür: Auf dem ehemaligen Tagebaugebiet in Caminau entstand eine Erlebniswelt für groß und klein.

Nach Voranmeldung fährt sogar eine kleine Werkbahn. Mit dieser kann zum Museum und in die Schauanlage der Granitindustrie gefahren werden, wo über 100 Jahre alte Maschinen bei Führungen über das Gelände einen Eindruck vermitteln, wie in früheren Zeiten gearbeitet wurde. Über einen Naturlehrpfad gelangt man zu einem Aussichtspunkt, der einen wunderbaren Ausblick auf den benachbarten Steinbruchsee gewährt.

Drei Tage pro Woche geöffnet

Der erste Natur-Segway-Park befindet sich an der Dorfstraße 18, Prelle, im Ortsteil Häslich der Gemeinde Haselbachtal, im Dreieck von Kamenz-Königsbrück-Pulsnitz

Geöffnet ist Freitag ab 14 Uhr, letzter Termin 18 Uhr, Sonnabend von 11 bis 18 Uhr, Sonntag von 11 bis 16 Uhr oder nach Absprache auch zu anderen Zeiten. Fahrzeiten sind 30, 60 oder 120 Minuten.

Es wird um Anmeldung gebeten:
Telefon 0351 7957699 oder 0151 10778545
E-Mail [email protected]

1 / 4

Mehr zum Thema Kamenz