merken
Kamenz

Klostergarten Panschwitz öffnet

Ab Sonntag können Besucher wieder die Besonderheiten der Anlage im Kloster St. Marienstern entdecken. Und es gibt noch mehr Angebote.

Die Kinder der Kita Panschwitz-Kuckau haben den Klostergarten schon mal besucht und sich von der Verantwortlichen des Gartens Antje Meiser (hinten) viel zeigen lassen.
Die Kinder der Kita Panschwitz-Kuckau haben den Klostergarten schon mal besucht und sich von der Verantwortlichen des Gartens Antje Meiser (hinten) viel zeigen lassen. © PR

Panschwitz-Kuckau. Vier Wochen später als geplant öffnet am kommenden Sonntag, dem 30. Mai, der Klostergarten in Panschwitz-Kuckau. Darüber informierte jetzt Markus Schuster vom Christlich-Sozialen Bildungswerk. Das Bildungswerk ist der Träger des Ernährungs- und Kräuterzentrums, zu dem der Klostergarten gehört. Die Mitarbeiter des Gartens haben über 4.000 Sommerblumen in verschiedenen Arrangements gepflanzt. Ein besonderes Augenmerk wird in diesem Jahr der Minze geschenkt. Diese Pflanze ist in verschiedenen Sorten zu sehen. Dazu gibt es Informationen zum gärtnerischen Anbau und zur Anwendung als Küchen- oder Heilkraut.

Neben dem Garten gibt es auf dem Gelände des Klosters St. Marienstern auch die Klosterbäckerei und den Klosterladen. Der Laden hält ein vielfältiges Buchangebot, unter anderem von den Verlagen St. Benno und Herder bereit. (SZ)

Anzeige
Vielfältige Hauskonzepte von Elbe-Haus
Vielfältige Hauskonzepte von Elbe-Haus

Verwirklichen Sie Ihren Traum vom Haus mit Elbe-Haus. Mit mehr als 20 Jahren Erfahrung ist Elbe-Haus Ihr zuverlässiger Partner im Massivhausbau.

Der Klostergarten ist dienstags bis freitags von 10 bis 16 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen von 13 bis 17 Uhr geöffnet.

Dieser Artikel wurde am 28. Mai, 11.15 Uhr überarbeitet.

Was ist heute im Landkreis Bautzen wichtig? Das erfahren sie täglich mit unserem kostenlosen Newsletter. Jetzt anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Kamenz