SZ + Kamenz
Merken

„Entlassungen waren unabdingbar“

Die österreichische Zimm Group hat die Firma Getriebe Ohorn übernommen. Der Chef sagt, welche Folgen das hat - für den Betrieb und die Mitarbeiter.

Von Heike Garten
 6 Min.
Teilen
Folgen
Nachwuchs selbst heran zu ziehen, wird auch in Zukunft in Ohorn groß geschrieben: Ausbilder Pierre Halm (Mitte) erklärt hier den Drehtechniker-Azubis Michelle Kramer und Niklas Pilz Aufgaben an einer Maschine.
Nachwuchs selbst heran zu ziehen, wird auch in Zukunft in Ohorn groß geschrieben: Ausbilder Pierre Halm (Mitte) erklärt hier den Drehtechniker-Azubis Michelle Kramer und Niklas Pilz Aufgaben an einer Maschine. © Matthias Schumann

Ohorn. Seit Sommer dieses Jahres hat die Firma C. H. Schäfer Getriebe Ohorn einen neuen Eigentümer. Das Vorarlberger Familienunternehmen Zimm Group übernahm das Traditionsunternehmen in der kleinen Gemeinde bei Pulsnitz. Über die Zukunft des Ohorner Standortes sprach Sächsische.de jetzt mit dem neuen Firmenchef Gunther Zimmermann.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Kamenz