Merken

Nach Hirnerschütterung Sport-Pause einlegen

Besonders für Kinder und Jugendliche ist eine lange Heil-Auszeit sehr wichtig.

 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
© pixabay.com/TheDigitalArtist

Köln. Nach einer Gehirnerschütterung ist Sport für Kinder und Jugendliche erst einmal für längere Zeit tabu. 

Loslegen dürfen sie erst wieder, wenn wirklich alle Beschwerden verschwunden sind - also nicht nur Kopfschmerzen, sondern auch kognitive Einschränkungen, Konzentrationsprobleme in der Schule etwa. Darauf weist der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) hin. 

Sobald sich Kinder und Jugendliche vollständig wieder erholt haben, dürfen sie langsam wieder beginnen und die Belastung dann schrittweise erhöhen. Für den Wiedereinstieg empfehlen die Experten zum Beispiel zügige, maximal 30 Minuten lange Spaziergänge.

Damit eine Gehirnerschütterung schnell heilt, ist guter Schlaf besonders wichtig. Denn Schlaf spielt bei Heranwachsenden ohnehin eine wichtige Rolle: Wer gut und genug schläft, verarbeitet Erlebtes und Gelerntes besser. Nach dem gleichen Mechanismus sorgt Schlaf den Angaben nach vermutlich auch dafür, dass kognitive Beeinträchtigungen schneller heilen. (dpa)