SZ + Pirna
Merken

Gutenbergs letzte Jünger

Der Druck mit Bleilettern veränderte die Welt. Heute ist er praktisch ausgestorben. Nur nicht in Dohna. Ein Tag als Lehrjunge bei der Schwarzen Kunst.

Von Jörg Stock
 6 Min.
Teilen
Folgen
Jetzt wird's spannend: Reporter Jörg Stock rollt den Bleisatz seiner Visitenkarte mit Farbe ein, bevor der allererste Druck, der Korrekturabzug, entsteht.
Jetzt wird's spannend: Reporter Jörg Stock rollt den Bleisatz seiner Visitenkarte mit Farbe ein, bevor der allererste Druck, der Korrekturabzug, entsteht. © Daniel Schäfer

Man könnte Bleiwüste dazu sagen: Eine Landschaft aus matt schimmernden Metallstiften, die, in über hundert Kästchen geteilt, auf dem Arbeitstisch lastet. Zum Glück gibt es einen Wegweiser, das Schema mit den Ablageorten der Buchstaben, Zeichen und Zahlen. Ich brauche ein J. Laut Plan liegt es oben mittig, unter Q und über ö. Die Hand wandert hin, aber findet nichts. Alle J alle? Kann nicht sein, sagt Annelie Ziegra, Schriftsetzerin und Ingenieurin für Typografie, energisch. "J muss da sein!"

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Pirna