merken
Feuilleton

Karlheinz Drechsel kurz vorm 90. gestorben

Der Jazzmusiker und Mitbegründer des Dresdner Dixielandfestivals ist tot. Mit 89 Jahren starb der gebürtige Dresdner in Berlin.

Der Jazzmusiker, Festivalgründer und Verdienstkreuzträger Karlheinz Drechsel im Alter von 89 Jahren gestorben.
Der Jazzmusiker, Festivalgründer und Verdienstkreuzträger Karlheinz Drechsel im Alter von 89 Jahren gestorben. © Dixielandfestival Dresden

Dresden. Er war Mitbegründer und langjähriger Chefmoderator des Internationalen Dixieland-Festivals in Dresden. Jetzt ist Karlheinz Drechsel im Alter von 89 Jahren kurz vor seinem 90. Geburtstag in Berlin gestorben, teilte das Dixielandfestival auf seiner Homepage mit. 

Der am 14. November 1930 in Dresden geborene und studierte Kultur- und Theaterwissenschaftler war selbst Musiker, wurde 1956 Schlagzeuger der Elb Meadow Ramblers und gehörte zu den Gründern der Dresdner „Interessengemeinschaft Jazz“, die 1957 verboten wurde. 1971 entstand auf seine Initiative das Internationale Dixieland Festival Dresden, das er über fast fünf Jahrzehnte geprägt hat. 

TOP Jobs
TOP Jobs
TOP Jobs

Finden Sie bei Top Jobs jetzt Ihren Traumjob in der Region!

Weiterführende Artikel

Karlheinz Drechsel: Schlaumeier aus Leidenschaft

Karlheinz Drechsel: Schlaumeier aus Leidenschaft

Er initiierte das Dresdner Dixieland-Festival und wusste nahezu alles über Jazz. Jetzt ist Karlheinz Drechsel gestorben. Ein Nachruf.

Der Mitbegründer, Gestalter und Moderator im Bereich Jazz und wurde im Januar 2004 für seine Verdienste um den Jazz mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande sowie im selben Jahr mit der erstmals vergebenen Ehrenmedaille der Landeshauptstadt Dresden ausgezeichnet, hieß es in einer Mitteilung des Festivals. (SZ)

Mehr zum Thema Feuilleton