merken
Löbau

3-D-Labor in Löbau eröffnet

In der Werkstatt von "Löbau lebt" wurde am Sonnabend wieder getüftelt. Zum Beispiel daran, was man aus Plastikmüll alles machen kann.

Dominic Kießling (links), Künstler aus Dresden, zeigte in Löbau, wie man mit Materialien experimentieren kann.
Dominic Kießling (links), Künstler aus Dresden, zeigte in Löbau, wie man mit Materialien experimentieren kann. © Rafael Sampedro/foto-sampedro.de

Der Verein "Löbau lebt" hat in seiner Werkstatt auf der Bahnhofstraße jetzt das erste Lokallabor eröffnet. Hier kann sich künftig jeder an modernen Geräten mit 3-D-Druck versuchen. Der Dresdner Künstler Dominic Kießling zeigte zur Einweihung was man mit verschiedenen Recycling-Materialien zum Beispiel gestalten kann. Er bot einen Plastik-Recycling-Workshop an. Sein Schwerpunkt sind Skulpturen, Wandarbeiten sowie Licht- und Videoanimationen.

Das Lokallabor konnte mit Unterstützung der Drosos-Stiftung eröffnet werden, wie René Seidel von "Löbau lebt" berichtet. Die Schweizer Stiftung unterstützt solche digitalen Projekte.

sz-Reisen
Mit SZ-Reisen die Welt entdecken
Mit SZ-Reisen die Welt entdecken

Bei SZ-Reisen findet jeder seine Traumreise. Egal ob Kreuzfahrt, Busreise, Flugreise oder Aktivurlaub - hier bekommen Sie für jedes Reiseangebot kompetente Beratung, besten Service und können direkt buchen.

In der "Löbau lebt"-Werkstatt tüfteln Jugendliche aus Löbau und Umgebung schon länger mit 3-D-Druck. Durch die finanzielle Unterstützung und die Förderung kann zum Beispiel auch Ausstattung angeschafft werden, wie moderne 3-D-Drucker. Unter anderem haben die Jugendlichen in der Corona-Zeit auch Gesichtsvisiere hergestellt, die unter anderem in Pflegeheimen und bei Pflegediensten zum Einsatz kamen. (SZ)

Mehr zum Thema Löbau