Löbau
Merken

Weniger Arbeitslose im Juni

In Löbau-Zittau sind etwas mehr Leute wieder in Arbeit, als vor einem Monat. Trotzdem gibt es in der Oberlausitz noch über 5.000 freie Stellen.

 2 Min.
Teilen
Folgen
Symbolfoto
Symbolfoto © Sebastian Schultz

Im Raum Löbau-Zittau ist die Zahl der Arbeitslosen im Juni erneut etwas gesunken. Das geht aus der Monatsstatistik hervor, die die Agentur für Arbeit Bautzen jetzt für die Region veröffentlicht hat. Allerdings ist der Rückgang gegenüber den Zahlen vom Mai nur gering. Im Bereich Zittau verzeichnet die Agentur einen Arbeitslosen weniger, im Bereich Löbau sind es 41, die nun wieder in Arbeit sind.

Insgesamt sind in Löbau-Zittau aktuell 3.284 Menschen arbeitslos. Das sind 472 weniger als vor einem Jahr. Mit knapp 60 Prozent sind unter den Arbeitslosen mehr Männer als Frauen.

Insgesamt waren in den Kreisen Görlitz und Bautzen - dieses Gebiet umfasst die Zuständigkeit der Bautzner Agentur für Arbeit - im Juni 16.279 Menschen arbeitslos gemeldet und damit 148 weniger als im Vormonat.

Anzeige Altmarkt-Galerie Dresden
Bestens versorgt in der Altmarkt-Galerie Dresden
Bestens versorgt in der Altmarkt-Galerie Dresden

Zur Sicherstellung der öffentlichen Nahversorgung sind viele Shops für Sie weiterhin erreichbar und geöffnet.

Die Arbeitslosenquote ist um 0,1 Prozent gesunken und liegt nun bei 5,9 Prozent. „Die Arbeitslosigkeit ging leicht zurück, und die Nachfrage nach Fachkräften aus der regionalen Wirtschaft bewegt sich weiterhin auf einem sehr hohen Niveau“, sagte Kathrin Groschwald, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Bautzen.

Im Vergleich zum Mai dieses Jahres gibt es zwar 44 sozialversicherungspflichtige Arbeitsstellen weniger und damit insgesamt 5.137. Die Betriebe meldeten im Juni aber 995 neue freie Stellen. Das sind 106 mehr als im Vormonat sowie drei Stellen mehr als im Juni 2021.

Vor allem im Sozial- und Gesundheitswesen, in der Baubranche, im Handel und in der Kfz-Branche werden Arbeitskräfte gesucht, teilt die Arbeitsagentur mit. (SZ)