Meißen
Merken

„Ich habe viele Wunder erlebt“

Zum Auftakt des Literaturfestes liest der Meißner Unternehmer und Stadtrat Holger Schmidt aus seinem neuen Buch.

Von Harald Daßler
 1 Min.
Teilen
Folgen
Holger Schmidt, der in Meißen das Einrichtungshaus "Teppich Schmidt" betreibt, stellt beim Literaturfest sein Buch "Gott wirkt immer wieder Wunder" vor.
Holger Schmidt, der in Meißen das Einrichtungshaus "Teppich Schmidt" betreibt, stellt beim Literaturfest sein Buch "Gott wirkt immer wieder Wunder" vor. © Claudia Hübschmann

Meißen. Druckfrisch ist das Buch, aus dem Holger Schmidt zum Auftakt des Literaturfestes am Freitag lesen wird. Erst unmittelbar vor der Lesung liefert die Druckerei die 1.000 Exemplare der ersten Auflage aus, informiert der Meißner Unternehmer. Das Buch hat er selbst verfasst.

Anzeige
Du bist Hausverwalter? Dann wirst Du hier gesucht!
Du bist Hausverwalter? Dann wirst Du hier gesucht!

Die Immobilienbranche ist Ihre Welt, Sie lieben guten Service, den Kontakt mit Menschen und lösungsorientiertes, zuverlässiges Arbeiten? Dann sucht die EB IMMOBILIENMANAGEMENT GmbH in Dresden und Leipzig genau Sie!

Unter dem Titel „Gott wirkt immer noch Wunder“ erzählt Holger Schmidt darin auf 150 Seiten aus seinem Leben und verleiht den Botschaften so Authentizität. In Episoden schildert er Begegnungen und Erfahrungen aus Schulzeit – ohne Pionierhalstuch und FDJ-Hemd – und Kellner-Lehre. Er berichtet über die Familiengründung, die Übernahme der Firmengeschäfte vom Vater, die Arbeit bei der Heilsarmee und ein Fernstudium der Theologie an einer Hochschule in Zürich, die Rückkehr in sein Unternehmen, aber auch aus Indien und Nepal, wo er in den vergangenen Jahren oft geschäftlich unterwegs war.

„Ich habe viele Wunder erlebt“ – mit diesen Worten fasst er zusammen, wie sich die Dinge aus seiner Sicht oft zum Guten entwickelt haben, sich immer wieder ein Weg fand. Eine wichtige Voraussetzung dafür war und ist, Menschen zu erreichen, so schreibt Holger Schmidt. Der Meißner Unternehmer und Stadtrat liest am Freitag, 10. Juni, ab 17 Uhr in der Urbanskirche aus seinem Buch. (SZ/da)

Im Internet ist das Programmheft hier als PDF-Datei zu finden.

Mehr zum Thema Meißen