SZ + Meißen
Merken

"Wir erreichen die Kinder kaum noch"

Die Arche Meißen sorgt sich um ihre Besucher. Die Jugendlichen dürfen nicht kommen. Hilfe gibt es trotzdem. Zum Beispiel von Aldi.

Von Peter Anderson
 3 Min.
Teilen
Folgen
Die Aldi-Regionalgesellschaft in Wilsdruff unterstützt die Organisation Arche im Elbtal mit Sitz in Meißen. Geschäftsführer Rüdiger Tix übergab der Einrichtung Anfang der Woche eine Spende in Höhe von 500 Euro.
Die Aldi-Regionalgesellschaft in Wilsdruff unterstützt die Organisation Arche im Elbtal mit Sitz in Meißen. Geschäftsführer Rüdiger Tix übergab der Einrichtung Anfang der Woche eine Spende in Höhe von 500 Euro. © PR

Meißen. Jedes Mal, wenn sich das Fenster bei der Videokonferenz öffnet, steigt für den Leiter des christlichen Kinder- und Jugendwerks Arche in Meißen die Spannung. Marcel Bretschneider schaut schnell durch, wer sich alles eingeloggt hat. Zehn Besucher im Chat machen ihn und seine Kollegen schon glücklich. Allerdings kommen gewöhnlich 50 bis 70 Kinder und Jugendliche pro Tag in die rechtselbisch gelegene Kinderstiftung.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!