merken
Meißen.Lokal

Wenn ein Dino aus der Torte springt

Dirk Zieger von der Konditorei Zieger in Meißen ist Bäcker aus Leidenschaft. Und da lässt er schon mal einen Dino aus der Torte springen.

© Foto: Christiane Weikert

„Die Kunden haben schon manchmal ausgefallene Wünsche“, lacht Dirk Zieger von der gleichnamigen bekannten Konditorei in Meißen an den Roten Stufen 5 „aber alles ist irgendwie machbar und wir versuchen immer, auch ausgefallene Tortenwünsche umzusetzen.“

Nun wird wieder mehr gebacken

Seit November versank das Café von der Konditorei Zieger in einen Dornröschenschlaf. Der Gastraum war leer, der Laden und die gut bestückte Kuchentheke waren geöffnet. „Manchmal fragte man sich, warum man hier rumsteht“, sagt Astrid Zieger. „Es waren einfach zu wenig Leute unterwegs. Aber wenn dann Kunden kamen, war man sofort wieder im Element. Und wenn diese dann wegen einem Stück Kuchen und einem Kaffee to Go noch das Leuchten in den Augen hatten, bestätigte uns das, dass wir ein klein wenig Freunde in den Alltag brachten.“

Dirk Zieger hingegen beschäftigte sich im Lockdown sehr intensiv mit Zeitung lesen und deren Auswertung. „Dafür hatte ich nie Zeit. Jetzt stehe ich wieder mehr in meiner Backstube und lasse den Dino aus der Torte springen.“

Die Konditorei nutzte die Zeit, um zu Modernisieren. Zeit war genügend, da die Auftragsbücher eher dürftig gefüllt waren. Hochzeiten und Familienfeiern wurden abgesagt, viele Veranstaltungen auf Grund der Pandemie storniert. Das machte sich natürlich auch an der Menge der Bestellungen bemerkbar.

Wir tanzten den Novemberblues

Ab dem zweiten Advent letzten Jahres wurde eine kleine Weihnachtsmarkthütte auf dem Platz vor dem Geschäft eröffnet. „Dort haben wir dann Quarkbällchen und alkoholfreie Heißgetränke angeboten. Aber es war nicht das Selbe wie sonst zur Meißner Weihnacht. Das Feeling blieb irgendwie aus. Aber für uns war es wichtig, präsent zu sein und zu sagen: Wir sind da!“

Die kleine Hütte blieb dann bis in den März Anlaufpunkt für die wenigen Touristen und die Stammkunden.

„Wenn was da ist, ist es selbstverständlich. Erst wenn es fehlt, wie ein normaler Kaffeehausbesuch mit Kuchen und einem Heißgetränk, merkt man erst, dass auch diese kleinen freudebringenden Dinge einem Menschen echt fehlen können,“ erzählt Dirk Zieger.

Neu im Angebot: Laktose-und Glutenfreie Torten und der vegane Maulwurfskuchen

„Ja, man muss sich den Zeiten anpassen. Die Nachfrage nach Gluten- und Laktosefreien Kuchen und Torten haben zugenommen. Neulich haben wir auch mal einen veganen Maulwurfskuchen im Angebot gehabt. Die Nachfrage ist da.“

Seit Donnerstag sind die Außenplätze im Kaffeehaus wieder geöffnet. Nach vorheriger Platzreservierung (Stand Inzidenzzahlen beachten) darf man wieder alle Köstlichkeiten und Leckereien aus der hauseigenen Konditorei genießen.

„In den heutigen Zeiten muss man flexibel sein. Übersteigerte Erwartungen in Anbetracht der diesjährigen Saison in Meißen haben wir eher nicht. Natürlich ist jeder Händler auch abhängig von dem kulturellen Angebot das geboten wird und hängt somit etwas am Rockzipfel der Stadt. Wir werden sehen was kommt. Wir freuen uns über jeden Cent, der in die Kasse kommt. Das weiß man jetzt wieder mehr zu schätzen.“

Ein herrlicher Duft frisch gebackener Kuchen zieht durch den Raum. Herr Zieger lächelt und verschwindet wieder in seiner Backstube.

Mehr zum Thema Meißen.Lokal