merken

Arbeit und Bildung

Niemals am Autoreifen sparen!

Der Autoreifen gehört zu den wichtigsten Bauteilen jedes Fahrzeugs. Er stellt den Kontakt zur Fahrbahn her und sorgt damit für eine sichere Bodenhaftung.

© Mylene 2401

Ein guter Reifen ist meist etwas preisintensiver, daher versuchen viele Autofahrer an der Bereifung zu sparen. Das kann gefährlich sein. Ein billiger Autoreifen stellt für alle Verkehrsteilnehmer ein erhöhtes Sicherheitsrisiko dar. Daher gilt: Sparen Sie möglichst nicht beim Reifenkauf, denn Qualität hat immer ihren Preis.

Ein moderner Autoreifen ist weit mehr als ein Gummischlauch, der Luft enthält. Es handelt sich um ein komplexes Stahlgeflecht, auch "Karkasse" genannt, das mit Gummi ummantelt ist. Während der Stahl für die Festigkeit des Reifen sorgt, schafft das Gummi eine Dichtheit, damit die Luft nicht entweichen kann. Die Auflagefläche des Reifens, der sogenannte "Reifenlatsch", wird durch das Reifenprofil geprägt. Das Profil garantiert die Haftung der Reifen und sorgt bei Regen dafür, dass das Wasser abgeführt wird. Auf diese Weise wird das gefährliche Aquaplaning verhindert.

Hier shoppt Riesa

Genießen Sie das Einkaufsvergnügen der besonderen Art in über 30 Shops.

Günstig oder teuer: Wo liegen die Unterschiede?

Wer einen günstigen Reifen mit dem Modell eines Markenherstellers vergleicht, wird auf den ersten Blick kaum einen Unterschied feststellen. Aus diesem Grund denken wohl viele Autofahrer, dass der Preis für einen Markenreifen nicht gerechtfertigt ist. Das ist falsch, wie auch die GTÜ in einem Test ermittelt hat. Es gibt zahlreiche Anhaltspunkte, die einen günstigen Reifen von einem Qualitätsprodukt unterscheiden, zum Beispiel die Anordnung des Profils, die verwendeten Materialien, der Aufbau der Karkasse, die Verschleißdauer und natürlich die Verarbeitung des Reifens ganz im Allgemeinen.

Das Profil eines Reifen ist besonders wichtig. Es sorgt nicht nur für eine ausreichende Sicherheit, sondern beeinflusst auch den Fahrkomfort sowie den Verbrauch eines Autos. Ein grobstolliges Profil hat einen höheren Rollwiderstand, der den Kraftstoffverbrauch steigert und beim Fahren für starke Vibrationen sorgt. Wer zum günstigen Reifen greift, spart also nicht nur an der Sicherheit, sondern auch an der Bequemlichkeit - und zahlt am Ende trotzdem mehr.

Günstige Reifen aus minderwertigen Materialien

Die Herstellung eines Reifens sagt sehr viel über die Qualität des Produktes aus. Vor allem beim Material ergibt sich für die Hersteller ein großes Einsparpotenzial. Denn die Zusammensetzung der Gummimischung ist komplex und beinhaltet viele Bestandteile. Beispiel: Silica. Dieses Material, auch Kieselsäure genannt, sorgt für stabilere Strukturen und macht den Reifen somit langlebiger und widerstandsfähiger. Der Verschleiß wird minimiert und der Reifen kann deutlich länger verwendet werden. Autoreifen sind schwarz, weil ihnen Ruß beigemischt wird. Hinzu kommen Schutzmittel, auch gegen Sonneneinstrahlung.

Die kürzere Nutzbarkeit der Reifen ist ein wichtiger Faktor, allerdings nicht der einzige. Die Verwendung minderwertiger Materialien sowie die schlechte Verarbeitung der billigen Reifen kann unerwünschte Schäden zur Folge haben. Im Sommer kann es aufgrund der hohen Temperaturen beispielsweise zu Reifenplatzern kommen. Die Folgen können verheerend sein.

Eine regelmäßige Kontrolle ist wichtig

Auch, wenn die Reifen von Markenherstellern genutzt werden, ist eine regelmäßige Kontrolle wichtig. Kontakte mit scharfen Kanten, wie Bordsteinen, können zu Beschädigungen am Reifen führen. Außerdem ist es wichtig, den Verschleiß im Auge zu behalten sowie den Luftdruck zu kontrollieren. Auf diese Weise lässt sich nicht nur die Sicherheit erhöhen, sondern auch der Verbrauch senken. Übrigens: An der Vorderachse verschleißen die Reifen schneller als an der Hinterachse. Allerdings sind die hinteren Räder für die Fahrbarkeit besonders wichtig, daher gilt: An der Hinterachse sollten stets die neueren und besser erhaltenen Reifen verbaut sein.

Es lohnt sich nicht, die günstigsten Reifen zu kaufen. Stattdessen lassen sich auch die Produkte der einschlägigen Markenhersteller häufig zum Schnäppchenpreis ergattern. Im Internet findet man bei diversen Anbietern, wie zum Beispiel bei Autoteiledirekt.de, ihren Wunschreifen deutlich günstiger als im Fachhandel oder dem Autohaus, wo sie ihr Fahrzeug einmal erworben hatten. Niemand sollte an der Sicherheit sparen. Auch wer nur selten und vorrangig in der Stadt unterwegs ist, sollte lieber hochwertige Produkte kaufen. Denn wer günstig kauft, kauft doppelt.

Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit dem externen Redakteur S. Lahm.