merken

Radebeul

Alle unter einem Dach

Die Kirchgemeinden in Radebeul, Reichenberg und Moritzburg müssen sich zusammentun, weil ihnen Mitglieder fehlen.

Vier Kirchen aber eine gemeinsame Verwaltung: Die Gemeinden schließen sich zusammen. Auch die Pfarrer wollen hin und wieder die Kanzel wechseln. © Arvid Müller

Radebeul. Auch Kirchen müssen wirtschaften. Weil die Mitglieder jedes Jahr weniger werden, verpflichtet die Landeskirche Sachsen einzelne Gemeinden, sich zu größeren Verbünden zusammenzuschließen. Radebeul, Moritzburg und Reichenberg bilden deshalb jetzt ein Kirchspiel, das mit rund 8.800 Mitgliedern eine der größten Organisationen im Landkreis Meißen ist. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden