SZ + Görlitz
Merken

Seit fünf Tagen kein neuer Corona-Fall im Kreis Görlitz

Doch es gibt verwirrende Zahlen um Tote, Proteste gegen die Auflagen, weniger Tests als deutschlandweit - das sagt das Landratsamt dazu.

Von Matthias Klaus
 5 Min.
Teilen
Folgen
So sieht es aus, wenn einem Patienten ein Abstrich in einem mobilen Testlabor abgenommen wird.
So sieht es aus, wenn einem Patienten ein Abstrich in einem mobilen Testlabor abgenommen wird. © dpa

Die 35- bis 59-Jährigen im Landkreis Görlitz sind vor allem Corona-gefährdet. Und vor allem Frauen in dieser Altersgruppe. Das hat einen einfachen Grund. Denn Pflegepersonal ist zum Großteil weiblich und eben in dem Alter. Und gerade die Corona-Ausbrüche in zwei Pflegeheimen haben die Statistik der Pandemie im Landkreis nach oben getrieben.  Die andere Seite dieser Medaille: Ab 60 Jahren gibt es die meisten Sterbefälle im Landkreis wegen Corona. "Dabei spielen chronische Vorerkrankungen eine Rolle", sagt die Leiterin des Kreis-Gesundheitsamtes Annegret Schynol. Wie steht es generell um Corona zugehörige Tests im Kreis? Das sind die Fakten.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Görlitz