merken

Dresden

Ex-Polizist mit 246 Sachen gestoppt

Martin F. ist auf der A4 und der A17 gerast. Dem Richter tischte er eine Räuberpistole auf.

Mit weit mehr als 200 km/h raste ein BMW-Fahrer über die Dresdner Autobahn. Nun muss er sich vor Gericht verantworten.
Mit weit mehr als 200 km/h raste ein BMW-Fahrer über die Dresdner Autobahn. Nun muss er sich vor Gericht verantworten. ©  dpa/Sebastian Gallnow (Symbolbild)

Seit Oktober 2017 können Raser für illegale Autorennen empfindliche Strafen erhalten. Was Martin F. am 26. Februar ablieferte, war eine Raserei, wie sie die Beamten der Autobahnpolizei Dresden selten erleben. In der Spitze fuhr er 246 Kilometer pro Stunde, bremste scharf, hielt auf dem Seitenstreifen, beschleunigte wieder und überholte andere rechts. Doch der Reihe nach.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden