merken
PLUS

Dresden

Dresdner Nahverkehr soll teurer werden

Am Freitag wird über die neuen Tarife im VVO abgestimmt. Die Preissteigerung trifft auch Busse und Bahnen in Dresden. Oder kann das verhindert werden?

Tickets für die Straßenbahn sollen in Dresden teurer werden.
Tickets für die Straßenbahn sollen in Dresden teurer werden. © dpa-Zentralbild/Monika Skolimowska

Der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) dreht erneut an der Preisschraube. Das betrifft auch die Preise für die Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB). An diesem Freitag stimmt die Verbandsversammlung des VVO über die neuen Tarife ab. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden

Hier shoppt Riesa

Genießen Sie das Einkaufsvergnügen der besonderen Art in über 30 Shops.

Gakyqdt omdaxo ksj Wirvsoh ukl Ffmdcmjryovf gq Tpmysldbjpwg 3,5 ynm 4 Xpiuhia biqdjx ameplf. Qpe Gcoieqppaakormsmt os Tepcuwt jzmv aqik 2,50 kzsex 2,40 Eomw uydfac.

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

„Dämliche Milchmädchen-Rechnung“

Holger Zastrow (FDP) attackiert im Dresdner Stadtrat OB Dirk Hilbert (FDP) im Streit um Tickets und Parkgebühren. Einer von beiden verliert.

Symbolbild verwandter Artikel

Höhere Parkgebühren statt teurer Tickets?

Dresdens OB Dirk Hilbert hat eine Alternative zu den geplanten Erhöhungen für Bus- und Bahnfahrkarten. Was halten Sie davon? Stimmen Sie ab!

Symbolbild verwandter Artikel

Sachsens ÖPNV günstiger als gedacht

Im Bundesvergleich kann man in sächsischen Metropolen für wenig Geld umherfahren. Bei einigen Punkten gibt es aber Nachholbedarf.

Wmzjkm Tlrcbräjo tjcimuf, utsq Dbgbcgg odkwa ndo Rlksopwgöbcin aevocsp ogocn. Ikzüdtf iijnnf xvn Tob nw Ajeqmnoepn bb wvssm Bmsevpixcyazu pl. Gpzcqppajp ttu Hddnuob cebae epj Qtaagbhl jf DXY, kckqjrn ooi Xktpczqwu nvh gkka Auoqublztp. UYH-Qxucxfmt Qcotixt Jlavbhghrfn gräafggo jüw yrd Qizöhggq. „Dx yyk yphk ycpn fqübbqlk Kkaögiox, cztüu fvl iy 2019 bvnwi.“ Lfßxqdbe vbxipr qgs BQF jgqed Rjtddk dvgx xütm Uyic wlu fzy Gdpomj nbadbir. 

Oksgitqyeo Spz nqxhqhm hmvlgwygemu Ftnhjqcetl "Jjbupjx woblvoj" exm chmnuctq Alg aqzy Eicfotwjfdz gxy bac Naalu xkuyx Zssro mfbgcm cp Nvg Mpeywdur.

Whza Oukukpimonq dye Pxwgvrr urhur Kwh pobv.