SZ + Dynamo
Merken

Torschüsse, Flanken, Pässe - Wie Dynamo Abstand hält

Seit drei Wochen trainieren die Profis des Fußball-Zweitligisten unter Auflagen. Chefcoach Markus Kauczinski erzählt, was genau im verschlossenen Stadion passiert.

Von Sven Geisler
 4 Min.
Teilen
Folgen
Markus Kauczinski zeigt an, wo es langgeht, aber die Möglichkeiten für den Chefcoach von Dynamo Dresden sind derzeit begrenzt.
Markus Kauczinski zeigt an, wo es langgeht, aber die Möglichkeiten für den Chefcoach von Dynamo Dresden sind derzeit begrenzt. ©  dpa/Robert Michael

Dresden. Markus Kauczinski lacht. „Die Ideen gehen mir so schnell nicht aus“, sagt der Chefcoach von Dynamo Dresden. Seit dem Wiedereinstieg vor drei Wochen dürfen die Profis des Zweitligisten nur unter strengen Auflagen trainieren: Die Mannschaft ist aufgeteilt in zwei Teams, diese jeweils in vier Dreiergruppen, jede auf einem Viertel des Platzes. Mindestabstand zwei Meter. Der Bewegungsspielraum ist so zwangsläufig eingeschränkt. „Dementsprechend sucht man die Übungen aus“, meint der 50 Jahre alte Fußball-Lehrer.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Dynamo