merken

Großenhain

Entweder fliegen oder produzieren

Warum es für hiesige Wirtschaftsförderer keinen Kompromiss für die künftige Nutzung des Großenhainer Flugplatzes geben kann.

So sah es amFreitagvormittag auf dem Flugplatz Großenhain aus. Imbiss- und Bierwagen und zahlreiche Absperrzäune warten darauf, abgeholt zu werden. Am Wochenende zuvor fand hier ein internationales Supermoto-Rennen statt. © Anne Hübschmann

Großenhain. Wie weiter mit Wirtschaft, Verkehr und Industrie in Großenhain? Beim CDU-Stammtisch im Café Faust reduzierte sich die Frage am Donnerstagabend fast vollständig auf das geplante Flugplatz-Industriegebiet. Großenhains Christdemokraten hatten dazu Vertreter der Wirtschaftsförderung Sachsen eingeladen. Die SZ sprach mit Geschäftsführer Thomas Horn und Projektleiter Thomas Krüger.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden