SZ + Görlitz
Merken

Darum gibt dieser Essenversorger jetzt auf

Die Rothenburger Verpflegung im Görlitzer Berufsschulzentrum ist zu. Corona hat das Geschäft vermiest. Aber es gibt bereits einen Interessenten für die Nachfolge.

Von Matthias Klaus
 4 Min.
Teilen
Folgen
Rothenburger Verpflegung. Günther Opiela steht in der Mensa des Berufsschulzentrums. Foto: Nikolai Schmidt
Rothenburger Verpflegung. Günther Opiela steht in der Mensa des Berufsschulzentrums. Foto: Nikolai Schmidt © Nikolai Schmidt

Günther Opiela hat den Laden dicht gemacht. Den Essenversorger Rothenburger Verpflegung im Görlitzer Berufsschulzentrum, an der Carl-von-Ossietzky-Straße, es gibt ihn nicht mehr. Bis zu 1.900 Mahlzeiten wurden hier zu Spitzenzeiten bisher gekocht. Bis  schließlich Corona kam. "Die Schulspeisung ging fast gegen Null", sagt Günther Opiela. Zwar läuft jetzt langsam aber sicher alles wieder an. "Aber Theorie und Praxis, dass sind doch unterschiedliche Geschichten", sagt er und verweist beispielsweise auf die zeitversetzte Nutzung von Kindertagesstätten und Grundschulen. Schwierig für die Planung eines Essenanbieters.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Görlitz