merken

Sachsen

Fast 190 Polizeieinsätze in der Waffenverbotszone

Das Verbot soll in der Leipziger Eisenbahnstraße für Sicherheit sorgen. Kritiker zweifeln an der präventiven Wirkung.

Ein Schild weist in Leipzig auf der Eisenbahnstraße auf die Waffenverbotszone hin.
Ein Schild weist in Leipzig auf der Eisenbahnstraße auf die Waffenverbotszone hin. © Sebastian Willnow/dpa

Leipzig. Pfefferspray, Taser, 80 Messer, eine Softairwaffe, eine Pistole, eine Schusswaffe, eine Machete, Rasierklingen und eine selbstgebaute Hieb- und Stichwaffe: Das ist die bisherige Bilanz der von der Polizei sichergestellten Waffen in der Leipziger Eisenbahnstraße. Das geht aus den Antworten des Innenministeriums auf parlamentarische Anfragen der Linken hervor.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden