merken

Görlitz

Freie Fahrt freut (halb) Görlitz

Selten wurde so wenig gebaut wie dieses Jahr. Das hat auch Vorteile. Nicht nur die Pizza ist jetzt schneller beim Kunden.

Cathrin Gutsche-Hrdlika, Daniel Skibowitz und Ramona Drucks (v.l.) vom Pflegedienst Cathrin Gutsche in der Elisabethstraße 29 freuen sich, dass es dieses Jahr in Görlitz bisher kaum Baustellen gibt und sie mit ihren Autos fast überall gut durchkommen. © Nikolai Schmidt

Ach, die Bismarckstraße. Für Jörg Hrdlika und sein Team war sie voriges Jahr ein großes Ärgernis. „Wir sitzen in der Elisabethstraße“, sagt der Geschäftsführer der Pflegedienst Cathrin Gutsche GmbH: „Die Bismarckstraße ist eine unserer Hauptzufahrten.“ Insofern sei er heilfroh, dass die Straße dieses Jahr wieder offen ist. Und nicht nur sie: „Auch die gesperrte Bahnhofstraße war für uns voriges Jahr dramatisch“, berichtet er. Im Unternehmen gibt es zwei Pflegeteams: Nord und Süd. Die Bahnhofstraße ist genau die Grenze, einige Patienten wohnen in dieser Gegend: „Dort haben unsere Mitarbeiter deutlich gemerkt, dass die Straße gesperrt ist.“

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden