merken

Görlitz

HNO-Arzt sucht Arbeit

Jamal Alsulaiman hatte in Syrien eine Praxis. Trotz Ärztemangel ist es hart, in Görlitz wieder Fuß zu fassen.

Jamal Aldin Alsulaiman ist HNO-Arzt. In Deutschland muss er einen großen Teil seines Berufsweges noch mal neu gehen. ©  André Schulze

Am Freitag hatte Jamal Aldin Alsulaiman die nächste Prüfung, die Sprachprüfung C2. Die ist Grundlage, wenn man mit einem Studium in Deutschland beginnen möchte. Aber Jamal Aldin Alsulaiman hat längst studiert, an der Universität Damaskus. Er ist HNO-Arzt. Fünf Jahre lang hatte er seine eigene Praxis und arbeitete außerdem im Krankenhaus. „Das ist in Syrien üblich“, erklärt er. „In der Praxis habe ich akute oder chronische Fälle behandelt, im Krankenhaus macht man die OPs.“ Mikroskopische Operationen sind sein liebstes Gebiet. „Da ist man ein bisschen wie ein Künstler“, erzählt er. „Ein Loch im Trommelfell zu schließen, ist keine leichte OP, aber sehr spannend.“

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Angebot

Vorteilsangebot

  • Sofortiger Zugriff auf alle Inhalte
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Informiert auf allen Geräten

6,90€/mtl.

statt 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden