merken

Landtagswahl 2019

Was, wenn die AfD tatsächlich die Wahl gewinnt?

Regiert sie dann? Eher nicht. Fünf spannende Fragen vor der Landtagswahl in Sachsen.

Tino Chrupalla (l.) und Jörg Urban von der AfD müssen sich Partner suchen - wenn sie zwar die meisten Wählerstimmen, aber weniger als 50 Prozent erhalten.
Tino Chrupalla (l.) und Jörg Urban von der AfD müssen sich Partner suchen - wenn sie zwar die meisten Wählerstimmen, aber weniger als 50 Prozent erhalten. © Robert Michael

Sachsen wählt am Sonntag zum siebenten Mal seit der Wende ein neues Parlament. Für die Landtagswahl am 1. September wird ein knappes Ergebnis erwartet. Als fast sicher gilt, dass es für die bisherige Regierung von CDU und SPD nicht mehr reichen wird. Offen ist, ob die CDU erneut stärkste Kraft im Landtag wird, oder ob sie diese Spitzenposition erstmals an die AfD abgeben muss. Die SZ erklärt, welche Konsequenzen das hätte.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden