merken
PLUS Löbau

Löbaus ausgezeichneter Fernseh-Laden

Ein Fachmagazin kürt Susanne Münnich zur "Händlerin des Monats" - in ganz Deutschland. Ihr Erfolgsgeheimnis ist das besondere Kundenvertrauen.

Inhaberin Susanne Münnich und Fachverkäufer Daniel Flisar freuen sich über die Auszeichnung.
Inhaberin Susanne Münnich und Fachverkäufer Daniel Flisar freuen sich über die Auszeichnung. © Markus van Appeldorn

In Sachen Fernsehen gehört "EP Münnich" am Löbauer Altmarkt schon seit beinahe 30 Jahren zu den besten Adressen der Umgebung. Seit neuestem darf sich der kleine aber feine Laden mit einer besonderen Auszeichnung schmücken. Das Fachblatt "Video Magazin" kürte das Geschäft von Susanne Münnich zum "Händler des Monats" - ein Alleinstellungsmerkmal nicht nur für die Oberlausitz, sondern auf dem gesamten Gebiet der neuen Bundesländer.

"Wir sind schon stolz auf die Auszeichnung", sagt Susanne Münnich - denn bewerben kann man sich dafür nicht. "Das Magazin ist von sich aus auf uns aufmerksam geworden", sagt sie. Das "Video Magazin" gilt europaweite als eines der größten Verbraucher-Fachmagazine für Unterhaltungselektronik. Seit wenigen Tagen hängt die Urkunde im Eingangsbereich des Ladens. In den Vormonaten haben beinahe ausschließlich Fachgeschäfte aus Bayern oder Nordrhein-Westfalen die Auszeichnung erhalten. Kein einziger im Osten - nicht mal in Berlin. "Manche Kunden fragen uns, was  da für ein Preisgeld rausspringt", sagt Susanne Münnich und muss dabei herzlich lachen. Denn dotiert ist die Auszeichnung nicht. 

Fahrrad
Rauf auf den Sattel
Rauf auf den Sattel

Fit unterwegs und immer auf der Suche nach etwas Sehenswertem? Auf unserer Themenwelt Fahrrad gibt es ganz viel zu entdecken!

Aber scheinbar hat sich weit über Löbaus Grenzen hinaus herumgesprochen, was den kleinen Laden ausmacht. "Für mich ist das Besondere an meinem Geschäft die persönliche Beratung und der besondere Service", sagt Susanne Münnich. Denn wenn mal was kaputt geht, wird bei Münnich auch noch fachmännisch repariert. Ein Umstand, den auch das Fachmagazin in seinem Artikel zur Verleihung hervorhebt: "Das Verhältnis aus Präsentationsfläche und Werkstatt beeindruckt", schreibt das Heft. Denn der ohnehin geringen Ladenfläche von 100 Quadratmetern stehen 60 Quadratmeter für die Werkstatt gegenüber - das verdeutliche, welchen Stellenwert auch der Service nach dem Verkauf bei Münnich hat.

"Über den Preis kann ich in meinem Geschäft keinen Erfolg haben", sagt Susanne Münnich mit Blick auf riesige Elektronikmärkte in größeren Städten - denn mit deren Preisen und Sonderangeboten kann sie nicht mithalten. Susanne Münnichs Pfund sind Persönlichkeit und das Vertrauen der Kunden. "Viele Kunden sagen mir, wenn mal was dran ist, weiß ich, wo ich's gekauft habe." Gerade erst holt ein älteres Ehepaar einen VHS-Videorecorder aus der Reparatur ab. "Der ist kaum gelaufen und noch gar nicht alt, den haben wir kurz nach der Wende gekauft", erzählen die Kunden.

Ein Satz, den Susanne Münnichs Verkäufer Daniel Flisar oft hört - auch wenn manche Geräte seit etlichen Jahren nicht mehr gebaut werden. "Macht nix. Wenn wir es reparieren können, machen wir das", sagt er. Er und seine Chefin Susanne Münnich wissen: Diesen Service belohnen Kunden dann auch mit Treue, wenn's um eine Neuanschaffung geht. Begründet hat diese Service-Tradition bereits Susanne Münnichs Vater Hartmut Münnich. Der machte sich 1990 auf 30 Quadratmetern in der Inneren Zittauer Straße mit dem Fernsehgeschäft selbstständig. Noch 1993 legte er im Alter von 46 Jahren die Meisterprüfung als Fernsehtechniker ab. 

Das Reparaturgeschäft schafft Kundentreue. Neuanschaffungen gehen bei Susanne Münnich dennoch genügend über den Ladentisch. Gemessen an der Ladengröße gehört Susanne Münnich zu den deutschlandweiten Top-Verkäufern. Hauptsächlich vertreibt sie TV-Geräte eines deutschen Premium-Herstellers und die eines japanischen Marktriesen im mittleren Preissegment. "Wir sind der kleinste Händler dieser Marke, der direkt vom Hersteller beliefert wird und nicht über Zwischenhändler", sagt Susanne Münnich - ein Handelsprivileg, das man nur bei entsprechenden Verkaufszahlen bekommt. Verkäufer Daniel Flisar kennt das Erfolgsgeheimnis dahinter: "Die Software für diese Fernseher kommt aus Deutschland", sagt er. 

Und das führt dazu, dass diese Fernseher so eingestellt sind, dass die deutschen Sender wie ARD oder ZDF bei einem Sendersuchlauf automatisch auf die ersten Programmplätze gesetzt werden. "Bei vielen Geräten aus Fernost wird zum Beispiel ZDF alphabetisch an hinterster Stelle sortiert", erklärt Flisar. Lästig und umständlich für Kunden, besonders solche, die sich nicht mit der Programmierung ihres Geräts herumschlagen wollen. Und ein Plus für Susanne Münnichs Laden: "Weil wir uns hauptsächlich auf diese zwei Marken spezialisiert haben, können wir unsere Techniker auch regelmäßig zu den entsprechenden Weiterbildungen schicken und den besten Service bieten", sagt sie.

Mehr Lokalthemen lesen Sie hier

www.sächsische.de/loebau

www.sächsische.de/zittau

Mehr zum Thema Löbau