merken
PLUS Görlitz

Nur bezahlte Blumen bringen Freude

In Arnsdorf kann man Sonnenblumen für einen guten Zweck pflücken. Die Einnahmen werden gespendet.

Am Straßenrand weist eine besondere Sonnenblume auf eine besondere Aktion hin.
Am Straßenrand weist eine besondere Sonnenblume auf eine besondere Aktion hin. © Constanze Junghanß

Sonnenblumen über Sonnenblumen – dazwischen summen Insekten: Der Landwirtschaftsbetrieb von Andrea Köhler hat einen langen Randstreifen der beliebten Blumen vor das Maisfeld gepflanzt. Schon von weitem ist die Farbenpracht zu entdecken. Das Feld zieht sich von Arnsdorf bis in Richtung Holzmühlenteich. Der Betrieb hält Milchkühe und produziert das Futter für die Tiere auf den Äckern selbst. Ein regionaler Kreislauf. Jeden Freitagnachmittag gibt es frische Kuhmilch und Eier im Hofladen zu kaufen. Das nutzen die Einheimischen gern.

Aber auch ein anderes Produkt gibt es nun. Darauf weist neuerdings am Straßenrand eine besondere Sonnenblume hin. Die ist aus Holz, weit über zwei Meter hoch und erfüllt einen guten Zweck. „Wir haben unsere Sonnenblumen ausgesät, damit sie von den Leuten gepflückt werden können“, sagt Hagen Miethe, Lebenspartner der Landwirtschafts-Chefin. Darauf weisen die Beschriftungen auf der Holzblume hin. „Nur bezahlte Blumen bringen Freude“, steht da. Das hat auch einen Hintergrund: „In Jänkendorf wurden die Sonnenblumen in der Vergangenheit immer wieder einfach geklaut“, sagt Miethe. 

Anzeige
Wundermittel Bewegung
Wundermittel Bewegung

Zu langes Sitzen erhöht das Risiko für Bluthochdruck. Bewegen und dabei sparen. Um mehr zu erfahren klicken Sie hier:

Ein Unding. Schließlich stecken Geld und Arbeitszeit in der Anlage solcher Randstreifen. Ganz umsonst sind die großen Blüten also nicht zu haben. 50 Cent kostet eine. Das Geld können die Selbstpflücker in eine „Kasse des Vertrauens“ werfen. Die wird jeden Tag geleert. Die Spendenbox ist unten an der Holzsonnenblume befestigt. Auf deren Blättern steht geschrieben, was der Landwirtschaftsbetrieb mit den Einnahmen vor hat: „Den Erlös spenden wir in diesem Jahr an den Kindergarten im Ort.“ Damit ist die Arnsdorfer Einrichtung gemeint.

Auch die 600-Jahr-Feier im Vierkirchener Ortsteil Hilbersdorf am 28. und 29. September soll so finanziell mit unterstützt werden. Bereits im vergangenen Jahr hatte sich der Betrieb mit den Sonnenblumen zum selber pflücken für drei Initiativen in der Gemeinde stark gemacht. Laut Hagen Miethe kamen 2018 auf diese Weise etwa 700 Euro zusammen. Je ein Drittel davon erhielten der Sport- und der Kirchbauverein sowie der Kindergarten. Die selbst gebaute Holzsonnenblume gab es damals noch nicht. Die ist neu, wurde selbst gebaut und kommt auch im nächsten Jahr zum Einsatz.

Mehr Lokales unter:

www.sächsische.de/goerlitz

www.sächsische.de/niesky

Mehr zum Thema Görlitz