merken
PLUS Döbeln

Roßwein: Drittes Pflegeheim kann kommen

Alle Formalitäten sind geklärt: Die früheren Roßweiner Studentenwohnheime können zum Pflegezentrum umgebaut werden.

Pflege und barrierefreies Wohnen soll es einmal in den ehemaligen Studentenwohnheimen in Roßwein geben. Seit Montag liegt die Baugenehmigung dafür vor.
Pflege und barrierefreies Wohnen soll es einmal in den ehemaligen Studentenwohnheimen in Roßwein geben. Seit Montag liegt die Baugenehmigung dafür vor. © Archiv/Dietmar Thomas

Roßwein. Vor fast genau einem Jahr haben sich die Roßweiner Stadträte mit den Plänen von Investor Heiko Lindner beschäftigt, in den beiden Blöcken des ehemaligen Studentenwohnheims an der Stadtbadstraße ein überregionales Pflegezentrum einzurichten. Nun kann die Color Dream GmbH aus Chemnitz, die auch Eigentümer des Grundstücks ist, mit der Umsetzung loslegen.

Seit Montag liegt die Baugenehmigung vor, bestätigt Heiko Lindner auf Anfrage. Wann genau die ersten Arbeiten beginnen, wahrscheinlich Entkernungen, kann er aber noch nicht sagen. Die detaillierten Planungen mit Ausschreibungen und Auftragsvergabe würden jetzt erst starten.

Anzeige
Zwei Patienten, ein Beatmungsgerät
Zwei Patienten, ein Beatmungsgerät

Und nun? Mit Covid-19 kam die Thematik der Triage, dem Sichten und Klassifizieren von Patienten, erneut auf. Ein Interview mit Medizinrechtsexperte Prof. Dr. Erik Hahn.

Hochwasserschutz verzögerte Genehmigungsverfahren

Vorgesehen hat der Arnstädter Architekt Wolfgang Stürmer, in dem Wohnblock parallel zur Stadtbadstraße 36 barrierefreie Wohnungen einzurichten. Insgesamt 120 Pflegeplätze sollen in dem Block an der Döbelner Straße entstehen sowie in dem Verbinderbau zwischen den zwei Gebäuden. Bei diesen Planungen ist es Lindner zufolge auch geblieben.

Die Genehmigung verzögert hatte unter anderem die aufwendige Suche nach einem Grundstück. Auf dem muss der Investor nachweislich Platz schaffen für den Fall, dass sich die Freiberger Mulde bei Hochwasser ausbreiten muss. Ein Stück Fläche geht dafür auf dem Gelände des Pflegezentrums verloren, und zwar durch den Verbindungsbau. 

Dafür beräumt der Pflegeheimbauherr einen Teil einer Industriebrache in Mahlitzsch, ebenso unmittelbar am Fluss gelegen. Auch andere Grundstücke waren dafür vorher im Gespräch gewesen, was Zeit in Anspruch genommen hat.

Frühere Studentenwohnheime werden Pflegezentrum

Mit dem Pflegezentrum entsteht dann die dritte Pflegeeinrichtung in der Kleinstadt Roßwein. Die zweite am Baderberg ist bereits im Rohbau fertig und soll im Frühjahr 2021 an die Nutzer übergeben werden. Wie sie genau heißt, dafür sucht der künftige Betreiber im Moment noch einen Namen.

Bereits seit 1996 betreut das Diakonische Werk Döbeln als Träger 70 Pflegebedürftige im damals neu gebauten Heim „Berta Börner“ an der Herrmannstraße in Roßwein. In der Seniorenresidenz am Baderberg entstehen 120 Pflegeplätze.

Die früheren Studentenwohnheime zwischen Stadtbad- und Döbelner Straße haben bis vor wenigen Jahren der Kommune gehört. Sie in einer Stadt ohne Studierende vorzuhalten, darin haben die Stadträte nach der Schließung der Roßweiner Außenstelle der Hochschule Mittweida wenig Sinn gesehen. Deshalb verkauften sie Immobilien und Grundstück.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln