merken

Sport

Sachsens beste Fußballerin weiß, was die Frauen erwartet

Am Samstag spielen die deutschen Frauen bei der WM gegen Schweden. Anja Mittag hat jahrelang dort gespielt. Ihre Prognose.

© Josefine Loftenius/Bildbyran via ZUMA Press/dpa

Das Viertelfinale am Samstag wird sie nicht mehr live im Stadion sehen, am Dienstag war ihre Frankreich-Rundreise zu Ende. Dabei ist das Duell Deutschland gegen Schweden für Anja Mittag ein ganz spezielles. 158 Länderspiele hat die Chemnitzerin für die DFB-Elf bestritten, gut fünf Jahre war sie für schwedische Klubs im Einsatz, erst im Mai hatte sie ihren Dienst beim FC Rosengard quittiert. Das prägt. Beides. Schweden sei für sie eine zweite Heimat geworden, sagt die 34-Jährige im SZ-Gespräch. „Aber natürlich drücke ich trotzdem der deutschen Elf die Daumen.“

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Angebot

Vorteilsangebot

  • Sofortiger Zugriff auf alle Inhalte
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Informiert auf allen Geräten

6,90€/mtl.

statt 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden