merken

Dresden

Sensationsfund: Farbfotos vom zerstörten  Dresden

Bisher galt: Der Krieg war schwarz-weiß. Jetzt wurden überraschende Aufnahmen aus dem Februar 1945 entdeckt. Sie stammen von einem Eisenbahnfotografen.

Das Japanische Palais am Neustädter Elbufer beherbergte bis 1945 den bedeutendsten sächsischen Bücherschatz. Walter Hollnagel fotografierte das Feuer im großen Lesesaal des Westflügels. © Walter Hollnagel/BA Eisenbahnstiftung

Die Bilder vom zerstörten Dresden wirken oft seltsam aufgeräumt. Trampelpfade führen durch Trümmerlandschaft. Menschen hantieren mit Schaufeln. Auch der berühmte Blick vom Rathausturm auf die Ruinenskelette zeigt die Straßen wie frisch gefegt. Diese Fotos entstanden lange nach den Bombenangriffen vom Februar 1945, als es nicht mehr nur ums Überleben ging. Manche Aufnahmen wurden hundertfach reproduziert und gehören zum historischen Gedächtnis der Stadt.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden