SZ + Dresden
Merken

Ein Krimispiel-Erfinder erfindet sich neu

Keine Spielerunden, keine Krimidinner. Auch für Jörg Meißner hat Corona Unglück gebracht. Doch statt zu jammern, denkt er weiter.

Von Henry Berndt
 4 Min.
Teilen
Folgen
Spieleerfinder Jörg Meißner muss in diesen Tagen noch kreatives sein als sonst.
Spieleerfinder Jörg Meißner muss in diesen Tagen noch kreatives sein als sonst. © Sven Ellger

Dresden. Der Mörder muss irgendwo im Raum sein. Ist es Charles, der Arzt? Lord Dredmore, der Richter? Oder gar die junge Julia? Die Suche nach dem Schuldigen ist vor allem eines: ein großer Spaß für gesellige Spielerunden. Doch genau diese gibt es in Corona-Zeiten nicht.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Dresden