Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Freital
Merken

Stahlschlange ist verschwunden

In Wilsdruff sind alle Rohre der Eugal-Erdgastrasse verlegt. Die Arbeiten gehen aber trotzdem weiter.

Von Maik Brückner
Teilen
Folgen
NEU!
Reemt Bernert von der Kasseler Firma Gascade vor der Erdgastrasse Eugal. Im Hintergrund ist die Straße zwischen Wils-
druff und Limbach zu erkennen.
Reemt Bernert von der Kasseler Firma Gascade vor der Erdgastrasse Eugal. Im Hintergrund ist die Straße zwischen Wils- druff und Limbach zu erkennen. © Karl-Ludwig Oberthür

Das ging schneller als von vielen gedacht. Von den Rohren der neuen Erdgastrasse Eugal ist im Wilsdruffer Land nichts mehr zu sehen. Die Verlegearbeiten sind abgeschlossen, berichtet Bauleiter Florian Wagener. Allerdings wird es noch etwas dauern, bis die Landschaft wieder so aussieht wie vor den Arbeiten. Noch zieht sich eine nicht enden wollende Narbe durch die Landschaft. Denn mit den Erdarbeiten ist das Unternehmen Gascade aus Kassel noch lange nicht fertig. Neben der Trasse liegt noch Aushub. Ist der verteilt, muss die Mutterbodenschicht wieder aufgetragen werden. Wagener geht davon aus, dass erst 2021 nicht mehr zu sehen sein wird, wo die Trasse verläuft. Nur noch gelbe Pfähle werden darauf hinweisen.

Ihre Angebote werden geladen...