merken

Wirtschaft

Damit es in Dresden niemals dunkel wird

Enso und Drewag bauen gemeinsam eine Hochsicherheits-Leitstelle. Das hat Konsequenzen für Riesa, Meißen und Heidenau.

Buchstaben kleben an einer Schaltwand in der historischen Schaltwarte im Kraftwerk Mitte in Dresden. Ab Oktober 2019 soll das zweitälteste Gebäude des Industriedenkmals aus dem 19. Jahrhundert zu einem Probenraum des Heinrich-Schütz-Konservatorium umgebau © dpa-Zentralbild

Wenn im sächsischen Elbland oder in der Oberlausitz jemand einen Stromausfall melden will, wird sein Anruf künftig in einer gemeinsamen Leitstelle von Enso und Drewag in Dresden ankommen. Die 18 Bildschirm-Arbeitsplätze werden gesichert hinter einer Schleuse im zweiten Stock eines Neubaus auf dem Kraftwerksgelände in Dresden-Reick eingerichtet. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Angebot

Vorteilsangebot

  • Sofortiger Zugriff auf alle Inhalte
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Informiert auf allen Geräten

6,90€/mtl.

statt 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden