merken

Döbeln

Warum klöppeln ganz einfach ist

Helga Radtke ist von Anfang an bei den „Klöppelfröschen“ dabei. Als Vorlage wird ein Brief verwendet.

Helga Radtke hat vor sechs Jahren die Leitung der Harthaer „Klöppelfrösche“ übernommen. An der Entstehung der Interessengemeinschaft hat sie keinen geringen Anteil. © Lars Halbauer

Hartha. Als der Fotograf das obligatorische Foto zum Beitrag schießen will, bittet Helga Radtke um etwas Geduld. Sie muss erst ihren Klöppelständer holen und ihn für das Fotoshooting vorbereiten. „Im Sommer machen wir nicht so viel, das geht erst im September wieder richtig los“, sagt Helga Radtke, die seit sechs Jahren die Interessengemeinschaft der Harthaer „Klöppelfrösche“ leitet.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden