merken
PLUS Zittau

Stiller B96-Protest: Neue Anzeigen

Nach der Protestaktion am Sonntag ermittelt die Polizei in drei weiteren Fällen. Einer betrifft Oderwitz.

Jeden Sonntag versammeln sich entlang der B96 Menschen zum Stillen Protest gegen die Corona-Regeln.
Jeden Sonntag versammeln sich entlang der B96 Menschen zum Stillen Protest gegen die Corona-Regeln. © Matthias Weber/photoweber.de (Archivbild)

Zu den 18 bereits laufenden Ermittlungsverfahren gegen Teilnehmer oder Sympathisanten des Stillen Protests gegen die Corona-Maßnahmen an der B96 sind am Wochenende drei weitere hinzugekommen.

"Zwei Anzeigen wegen des Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz wurden aufgenommen", teilte Katharina Korch von der Polizeidirektion Görlitz auf SZ-Anfrage mit. "Sie beziehen sich jeweils auf die Revierbereiche Hoyerswerda und Bautzen. Darüber hinaus stellten Beamte im Zusammenhang mit den Protesten ein Banner an der Hauptstraße in Oderwitz sicher. Das Dezernat Staatsschutz prüft derzeit den Inhalt auf seine mögliche Strafbarkeit." 

Technische Universität Dresden
TU Dresden News
TU Dresden News

Was passiert an der Exzellenzuniversität TU Dresden? Aktuelle News und Informationen finden Sie hier in der Wissenschaftswelt.

Weiterführende Artikel

Klickstark: Mädchen bauen Unfall und flüchten

Klickstark: Mädchen bauen Unfall und flüchten

Eine 17- und eine 13-Jährige sind mitten in der Nacht mit einem Ford unterwegs. Einer der Beiträge aus Löbau-Zittau, über den wir am Montag berichteten.

B96-Proteste: Polizei ermittelt in 18 Fällen

B96-Proteste: Polizei ermittelt in 18 Fällen

Die Stimmung bei den Straßen-Demos wird zunehmend gereizter und aggressiver. Das spiegeln Angaben der Polizei, die wegen mehrerer Delikte ermittelt, wider.

Warum wehen an der B96 die Reichsfarben?

Warum wehen an der B96 die Reichsfarben?

Bei "Stillen Protesten" tauchen schwarz-weiß-rote Fahnen immer häufiger auf - das ist nicht unumstritten. Doch wofür stehen die Farben eigentlich?

An der B96 demonstrieren seit Monaten jeden Sonntag Hunderte gegen die Corona-Schutzmaßnahmen. Unter die besorgten Bürger mischen sich Verschwörungstheoretiker, Impfgegner und Rechtsextremisten.  Bisher ermittelt die Polizei unter anderem wegen Nötigung im Straßenverkehr, öffentlicher Aufforderung zu Straftaten, Verstößen gegen das Versammlungsgesetz, das Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, Beleidigungen, Sachbeschädigung und gegen Mitglieder der Facebookgruppe zum Stillen Protest wegen möglicher strafrechtlich relevanter Kommentare. (SZ/tm/dab)

Mehr Nachrichten aus Löbau und dem Oberland lesen Sie hier

Mehr Nachrichten aus Zittau und dem Umland lesen Sie hier

Mehr zum Thema Zittau