merken

Meißen

Wo Dampfmaschinen der letzte Schrei sind

Am Wochenende findet das bereits dritte Steampunk-Fest statt. Die Szene ist lebendig, hat jedoch ihre Eigenarten.

Das Meißner „Mit Zahnrad und Zylinder“-Festival ist für viele Besucher eine Gelegenheit in eine Rolle zu schlüpfen. Diese beiden Leipziger verwandelten sich im vergangenen Jahr in Graf Rufus und Gräfin Othelia von Parthenaue. © Andreas Weihs

Meißen. Dampfende Zylinder, zischende Miniatur-Gefährte und selbstgenähte Lederkleidung: Am Wochenende wird sich der Meißner Domplatz wieder in einen Ort der Kuriositäten verwandeln. Denn dann findet in Meißen das dritte „Mit Zahnrad und Zylinder“-Festival statt. Dort dreht sich alles um den „Steampunk“. Das ist eine weltweite Kunstbewegung, die in den 1980er Jahren aufkam und inzwischen tief in der Popkultur verankert ist.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden