Freischalten Freischalten Politik
Merken

Kommentar: Der Fall Krah zeigt die fragwürdige Moral der AfD

Die aktuellen Schmiergeld- und Spionagevorwürfe gegen AfD-Spitzenpolitiker entlarven einmal mehr das staatsfeindliche Gesicht der Partei, kommentiert Sächsische.de-Redakteur Oliver Reinhard.

Von Oliver Reinhard
 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Der Fall Krah ist einer von vielen Fällen unmoralischen Verhaltens ins der AfD, kommentiert SZ-Redakteur Oliver Reinhard.
Der Fall Krah ist einer von vielen Fällen unmoralischen Verhaltens ins der AfD, kommentiert SZ-Redakteur Oliver Reinhard. © dpa/SZ

Das ist neu: Erstmals findet die AfD Vorwürfe gegen einen ihrer Spitzenpolitiker offiziell „sehr beunruhigend“. Zu Recht. Denn es geht nicht länger „nur“ um eine der vielen extremistischen, rassistischen oder grundgesetz- und demokratiefeindlichen Äußerungen von Parteimitgliedern. Oder „nur“ um persönliche Bereicherung. Es geht vielmehr um den Verdacht der Arbeit für andere Mächte, um Aktionen gegen unseren Staat.

Bereits registriert? Zum Login

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu. Für die anmeldepflichtige Nutzung der Services und Produkte der DDV Mediengruppe GmbH & Co. KG gelten die AGBs der DDV Mediengruppe GmbH & Co. KG. Bitte nehmen Sie zusätzlich unsere Datenschutz-Hinweise zur Kenntnis.