Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Chemnitz
Merken

Büro von Bundestagsabgeordneter in Aue beschmiert

Das Büro der Linken in Aue ist mit Parolen wie "Juden" und "Linke Fotzen" besprüht worden. In dem Büro arbeitet auch die Bundestagsabgeordnete Clara Bünger.

 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Unbekannte haben das Wahlkreisbüro der Linken-Bundestagsabgeordneten Clara Bünger in Aue beschmiert.
Unbekannte haben das Wahlkreisbüro der Linken-Bundestagsabgeordneten Clara Bünger in Aue beschmiert. © privat

Aue. Das Büro der Linken in Aue ist in der Nacht zum Donnerstag beschmiert worden. Der Fraktionschef der Partei im sächsischen Landtag, Rico Gebhardt, sagte, das sei "ein klarer Angriff auf linke, antifaschistische Strukturen vor Ort". Mit den antisemitischen und auch frauenfeindlichen Parolen an dem Büro eskaliere die Lage weiter. Schon in den zurückliegenden Wochen habe es mehrere Pöbeleien durch Rechtsradikale gegeben.

Auf Fotos sind Parolen wie "Linke Fotzen" und "Juden" zu erkennen. Die Linken-Bundestagsabgeordnete Clara Bünger, die in Aue ihr Wahlkreisbüro hat, sagte, die Bundesregierung nehme "das rechte Problem in Sachsen nicht ernst". Das Innenministerium habe offensichtlich keinen Plan, wie dieser Terror bekämpft werden solle. Die bisherigen Maßnahmen seien "absolut unzureichend".

Die Polizeidirektion Chemnitz teilte mit, die Täter hätten auf drei Schaufensterscheiben und die Glasscheibe der Eingangstür diverse Schriftzüge sowie verbotene Symbole in schwarzer Farbe geschmiert. Die Kosten zur Beseitigung beliefen sich auf etwa 100 Euro. Die Polizei ermittelt wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen sowie Sachbeschädigung. (SZ/uwo)