Politik
Merken

Scholz: Deutschland wird Arbeitslosigkeit hinter sich lassen

Olaf Scholz glaubt, dass es in Deutschland in einigen Jahren kein Problem mit Arbeitslosigkeit mehr geben wird. Als Grund nennt der Kanzler den Kampf gegen den Klimawandel.

 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Olaf Scholz forderte bei der der Kabinettsklausur auf Schloss Meseberg mehr Tempo, um die Industrie bis 2045 klimaneutral zu machen.
Olaf Scholz forderte bei der der Kabinettsklausur auf Schloss Meseberg mehr Tempo, um die Industrie bis 2045 klimaneutral zu machen. © dpa

Bundeskanzler Olaf Scholz geht davon aus, dass Arbeitslosigkeit in Deutschland in einigen Jahren kein Thema mehr sein wird. "In den nächsten Jahren wird Deutschland das Problem der Arbeitslosigkeit hinter sich lassen", sagte der SPD-Politiker am Montag nach der Kabinettsklausur auf Schloss Meseberg in Brandenburg mit Blick auf den anstehenden Umbau der Industrie, um sie klimaschonender zu machen.

"Es gibt sehr viel zu tun, für das wir sehr viele Frauen und Männer brauchen, die hierzulande sich einsetzen, aber auch aus anderen Ländern dazukommen, damit all die Arbeit geschafft werden kann, die in Deutschland jetzt anfällt." Derzeit liegt die Arbeitslosenquote noch bei 5,7 Prozent.

Scholz forderte gleichzeitig mehr Tempo, um die Industrie bis 2045 klimaneutral zu machen. "Wir müssen bis 2030 vier bis fünf neue Windräder aufstellen pro Tag und pro Tag umgerechnet mehr als 40 Fußballfelder voller Solaranlagen", sagte er. (dpa)