SZ + Dresden
Merken

Dresdner Wahlforum: "Wir sind nicht im Kommunismus"

Beim Schlagabtausch der Kandidaten für den OB-Posten in Dresden vor der zweiten Wahlrunde wurde über den Weg aus der Energiekrise diskutiert. Auch zu den Folgen des Großbrandes im Industriegelände gibt es verschiedene Ansichten.

Von Henry Berndt
 5 Min.
Teilen
Folgen
Einigkeit wie im Sozialismus? Beim SZ-Wahlforum diskutierten am Mittwochabend Maximilian Krah (AfD), Dirk Hilbert (FDP) und Eva Jähnigen (Grüne) im Haus der Presse. Zumindest beim Thema Vandalismus und Graffiti waren sich alle einig: Da will man mehr tu
Einigkeit wie im Sozialismus? Beim SZ-Wahlforum diskutierten am Mittwochabend Maximilian Krah (AfD), Dirk Hilbert (FDP) und Eva Jähnigen (Grüne) im Haus der Presse. Zumindest beim Thema Vandalismus und Graffiti waren sich alle einig: Da will man mehr tu © Sven Ellger

Dresden. Bislang fiel es vielen Dresdnern schwer, große Unterschiede in den Wahlprogrammen der beiden wichtigsten OB-Kandidaten zu erkennen. Nichtssagende Wahlplakate und sich ähnelnde Slogans von Amtsinhaber Dirk Hilbert (FDP) und seiner Herausforderin Eva Jähnigen (Grüne) trugen dazu bei. Beim Wahlforum der SZ im Haus der Presse trafen die Kandidaten am Mittwochabend zum direkten Schlagabtausch aufeinander. Außerdem mit dabei und womöglich im zweiten Wahlgang das Zünglein an der Waage: Maximilian Krah von der AfD.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!