merken
PLUS Görlitz

Wieder brennt ein Auto in Görlitz-Weinhübel

Nachdem erst im August zwei Fahrzeuge von einem Feuer betroffen waren, ist nun ein Audi in Flammen aufgegangen.

Der Audi A3 hat auf der Friedrich-Engels-Straße in Görlitz-Weinhübel gebrannt.
Der Audi A3 hat auf der Friedrich-Engels-Straße in Görlitz-Weinhübel gebrannt. © Danilo Dittrich

Vermutlich Brandstifter haben wieder einmal in Görlitz-Weinhübel zugeschlagen: Am späten Montagabend zündeten Unbekannte den rechten Vorderreifen eines Audi A3 an, der auf der Friedrich-Engels-Straße stand. "Die Flammen griffen auf den Motorraum und das restliche Fahrzeug über", berichtet Polizeisprecher Sebastian Ulbrich.

Schließlich entstand ein Totalschaden an dem 20 Jahre alten Audi, der auf 2.000 Euro geschätzt wird. Kameraden der Berufsfeuerwehr und eine Streife des Reviers Görlitz waren von 23.15 bis 0 Uhr im Einsatz. "Nach Angaben einer Anruferin stand das Auto schon einige Wochen dort", teilt Sebastian Ulbrich mit. Noch offen ist, ob ein Brandursachenermittler zum Einsatz kommt.

Anzeige
Unser Datenschatz, zukunftssicher gemacht
Unser Datenschatz, zukunftssicher gemacht

Das Verwahren, Strukturieren und Transparent machen von Forschungsergebnissen auf nationaler Ebene ist ein Mammutprojekt – bei dem die TU Dresden ganz vorn mit dabei ist.

Bereits in der Nacht zum 14. August haben in Görlitz-Weinhübel zwei Autos gebrannt: ein Mercedes Benz auf der Martin-Ephraim-Straße und ein weiterer Pkw auf der Gerda-Boenke-Straße. Der Schaden belief sich auf mehrere zehntausend Euro.

Darüber hinaus waren Unbekannte in der Nacht vom Sonntag zum Montag in einen Mercedes-Transporter am Schützenweg eingebrochen. Daraus entwendeten sie Kleidung, zwei Alu-Boxen mit Werkzeug darin, Kabel und ein Funkgerät. Der Stehlschaden belief sich auf 1.000 Euro, der Sachschaden auf 200 Euro.

Auf der Bahnhofstraße drangen Diebe irgendwann zwischen Freitag und Montag auf eine Baustelle ein. "An einem Gerüst brachen sie ein Schloss zu einem Lastenaufzug auf", informiert der Polizeisprecher. Schließlich stahlen die Täter die Seilwinde des Aufzugs im Wert von 3.000 Euro. Der Sachschaden betrug 30 Euro.

Mehr zum Thema Görlitz