merken
Weißwasser

Positive Corona-Tests im Kreis Görlitz

In einem Fall leben weitere Kontaktpersonen in Bad Muskau. Ihre Testergebnisse stehen noch aus.

Symbolbild
Symbolbild © Hendrik Schmidt/dpa

 Nachdem es mehrere Wochen lang keinen neuen Corona-Fall im Landkreis Görlitz gab, meldete das Landratsamt am Freitag erstmals wieder bestätigte Infektionen.

Demnach wurden am Donnerstag zwei Personen positiv getestet. Die Frau und das Kind haben allerdings ihren Wohnsitz außerhalb des Kreises Görlitz. Deswegen werden sie in der Kreisstatistik nicht erfasst. Sie halten sich nach Angaben des Landratsamtes derzeit in Bad Muskau auf. Dort wurden bislang fünf Kontaktpersonen durch das Gesundheitsamt ermittelt und auch getestet. Die Testergebnisse stehen noch aus. Die betroffenen Personen befinden sich laut Behördeninformationen in häuslicher Isolation.

Oppacher Mineralquellen
Genieß‘ die Heimat mit Oppacher!
Genieß‘ die Heimat mit Oppacher!

Im grünen Herzen des waldreichen Landschaftsschutzgebietes Oberlausitzer Bergland sprudelt ein ganz besonderer Schatz: Oppacher Mineralwasser, das überall dort zu Hause ist, wo Menschen ihre Heimat genießen.

Ein weiterer Fall ist bei einem Einwohner aus Lawalde aufgetreten. Der Mann sei von einer Reise aus einem Nicht-Risikogebiet zurückgekehrt. Auf Grund eines Verdachts habe er vorsorglich mit dem Gesundheitsamt Kontakt aufgenommen. Der Corona-Test fiel positiv aus. Zwei Kontaktpersonen wurden ermittelt und getestet. Die Ergebnisse lagen am Freitagnachmittag noch nicht vor. Alle drei Personen befinden sich in Quarantäne.
Damit gibt es im Landkreis Görlitz 270 bestätigte Coronavirus-Fälle. Es sind noch zwei Einwohner des Kreises mit Covid-19 infiziert. Die genannten offenen Tests sind dabei noch nicht berücksichtigt. Von den bisher festgestellten Corona-Infektionen gelten 245 Personen als wieder geheilt. Insgesamt gab es im Landkreis Görlitz 23 Todesfälle in Zusammenhang mit einer Coronavirus-Erkrankung.

Seit einer Woche waren in Sachsen weitere Lockerungen von den bisherigen Beschränkungen vorgenommen worden. Verschiedene Einrichtungen wie Kinos oder Bäder müssen für ihren Betrieb aber ein Hygienekonzept vorlegen und umsetzen.
Weiter vorgesehen ist auch eine Regelung für Einreisende aus Risikogebieten mit kumulativ mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage: Sie haben die Pflicht, einen aktuellen Test vorzulegen, bevor sie in einem Beherbergungsbetrieb, etwa einem Hotel, Quartier beziehen.

Weiterführende Artikel

Corona: Kinder sollen mit Schnupfen in Kita dürfen

Corona: Kinder sollen mit Schnupfen in Kita dürfen

Familienministerin fordert klare Vorgaben für Kitas, Gesundheitsminister gegen Fans in Stadien, 25 Neuinfektionen in Sachsen - unser Newsblog.

Das Bürgertelefon im Gesundheitsamt ist ab sofort von Montag bis Donnerstag, in der Zeit von 8 bis 16 Uhr, und Freitag, in der Zeit von 8 bis 14 Uhr, unter 03581 6635656 oder per E-Mail zu erreichen.

[email protected]

Mehr Nachrichten aus Weißwasser und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Weißwasser