merken
PLUS Bautzen

Siebenjähriger stirbt bei Unfall in Großerkmannsdorf

Tödlicher Unfall im Radeberger Ortsteil Großerkmannsdorf: Ein siebenjähriger Junge ist nach einer Kollision seinen schweren Verletzungen erlegen.

In Großerkmannsorf bei Radeberg wurde am Freitag ein siebenjähriger Junge bei einem Unfall tödlich verletzt.
In Großerkmannsorf bei Radeberg wurde am Freitag ein siebenjähriger Junge bei einem Unfall tödlich verletzt. © Marko Förster

Radeberg. Ein schlimmer Unfall hat sich am Freitagnachmittag auf der Alten Hauptstraße im Radeberger Ortsteil Großerkmannsdorf ereignet. Dabei wurde ein Kind tödlich verletzt.

Laut Polizei befand sich der siebenjährige Junge nach bisherigem Ermittlungsstand an der Straße. Der 48-jährige Fahrer einer Sattelzugmaschine, der an ihm vorbeifuhr, verletzte ihn aus bislang unbekannter Ursache schwer.

Rettungskräfte begannen noch vor Ort mit der Reanimation und brachten den Jungen in ein Krankenhaus, teilt Polizeisprecher Kai Siebenäuger mit. Dort sei er wenig später seinen schweren Verletzungen erlegen.

Weiterführende Artikel

Was führte zum tödlichen Unfall in Großerkmannsdorf?

Was führte zum tödlichen Unfall in Großerkmannsdorf?

Vor der Grundschule in Großerkmannsdorf verunglückte ein Schüler, danach wurden Mängel an der Stelle festgestellt. Jetzt soll die Sicherheit erhöht werden.

Der Unfall ereignete sich auf Höhe der Schule. Es gibt Vermutungen, dass der Junge mit seinem Fahrrad vom Grundstück der Schule gefahren kam. Ein Gutachter hat seine Arbeit aufgenommen. Auch Kameraden der Feuerwehr sind im Einsatz. Die Straße war bis zum Abend voll gesperrt.

Der Verkehrsunfalldienst übernahm die weiteren Ermittlungen. Zeugen des schweren Unfalls werden gebeten sich beim Autobahnpolizeirevier Bautzen unter der Rufnummer 03591 3670 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (SZ)

Mehr zum Thema Bautzen