Radeberg
Merken

A4: Zwei Arbeiter bei Unfall nahe Ottendorf-Okrilla schwer verletzt

Ein 50-jähriger Autofahrer hat am Montagnachmittag einen schweren Unfall auf der Autobahn A4 bei Ottendorf-Okrilla verursacht. Dabei wurden auch zwei Straßenarbeiter verletzt. Nun sucht die Polizei nach Zeugen.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Auf der A4 bei Ottendorf-Okrilla ist es zu einem schweren Unfall gekommen.
Auf der A4 bei Ottendorf-Okrilla ist es zu einem schweren Unfall gekommen. © Symbolfoto René Meinig

Ottendorf-Okrilla. Zu einem schweren Unfall ist es am Montagnachmittag gegen 16.45 Uhr auf der Autobahn A4 bei Ottendorf-Okrilla gekommen. Wie die Polizei mitteilt, war dabei ein 50-Jähriger mit seinem Skoda in Richtung Dresden unterwegs, als er aus noch ungeklärten Gründen erst nach rechts von der Fahrbahn abkam und dann in die Leitplanken krachte.

Daraufhin schleuderte das Fahrzeug zurück und stieß in der Ausfädelspur des Parkplatzes "Am Eichelberg" gegen eine Teermaschine. Die beiden Bediener der Maschine im Alter von 20 und 28 Jahren und der polnische Autofahrer erlitten laut Polizei schwere Verletzungen. Rettungskräfte brachten die drei Männer ins Krankenhaus.

Der Sachschaden wird mit etwa 110.000 Euro angegeben. Ein Abschleppdienst barg den Octavia und entsorgte das durch auslaufende Betriebsstoffe sowie Flüssigkeiten der Teermaschine kontaminierte Erdreich.

Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben oder Angaben zur Fahrweise des Skoda-Lenkers vor dem Unfall machen können, werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizeiinspektion unter der Rufnummer (03591) 367-0 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (SZ/vb)