SZ + Radebeul
Merken

Radebeul: Freie Wähler fordern Bekenntnis zum Lügenmuseum

Der Radebeuler Ortsverband ist für den Erhalt der Einrichtung in Radebeul und fordert eine rasche Entscheidung über dessen Zukunft und den Gasthof Serkowitz.

Von Silvio Kuhnert
 3 Min.
Teilen
Folgen
Den Tanzsaal des Gasthofs Serkowitz hat das Lügenmuseum für Sonderausstellungen reserviert, zu sehen sind unter anderem fantastische und skurrile Objekte.
Den Tanzsaal des Gasthofs Serkowitz hat das Lügenmuseum für Sonderausstellungen reserviert, zu sehen sind unter anderem fantastische und skurrile Objekte. © Norbert Millauer

Radebeul. Die Freien Wähler in Radebeul drängen auf eine Entscheidung zur Zukunft des Lügenmuseums. Und ihres Erachtens sollte Objektkünstler Reinhard Zabka mit seiner Sammlung skurriler Gegenstände in der Lößnitzstadt bleiben. "Es wäre nicht nur wünschenswert, sondern notwendig, im Sinne der kulturellen Vielfalt Radebeuls nach Wegen zu suchen, die den Fortbestand des Lügenmuseums in der Stadt sichern, anstatt nur Gründe aufzuführen, warum dies nicht geht", heißt es in einer Stellungnahme des Freie Wähler Ortsverbands Radebeul.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!