Sport
Merken

Radebeuler Kapitän geht von Bord

Erik Talke erhält keinen neuen Vertrag. In der Landesliga kassiert der RBC die erste Niederlage im Jahr 2022.

Von Jürgen Schwarz
 0 Min.
Teilen
Folgen
Der Radebeuler Kapitän Erik Talke im Heimspiel gegen Germania Mittweida am Ball. Er wird für die neue Saison keinen Vertrag beim RBC erhalten.
Der Radebeuler Kapitän Erik Talke im Heimspiel gegen Germania Mittweida am Ball. Er wird für die neue Saison keinen Vertrag beim RBC erhalten. © Felix Gärtner

Radebeul. In der Fußball-Landesliga stand am Wochenende nur ein Punktspiel an. In einer vom 18. Spieltag vorgezogenen Begegnung unterlag der Radebeuler BC (4.) im heimischen Weinbergstadion überraschend gegen das bisherige Schlusslicht Germania Mittweida mit 3:4 (0:2). Für den RBC war es die erste Niederlage in diesem Jahr.

An der Tabellenspitze konnte der SC Freital seinen Vorsprung gegenüber Verfolger Großenhainer FV auf vier Punkte ausbauen. Der Sportclub erhielt drei Zähler am Grünen Tisch. Die Heimpartie gegen Kickers Markkleeberg war ausgefallen, weil die Gäste nicht angereist waren. Das SFV-Sportgericht wertete die Partie mit 2:0 für die Freitaler, die bereits am kommenden Samstag im Heimspiel gegen Motor Marienberg den sportlichen Aufstieg in die NOFV-Oberliga perfekt machen können, da der FV Dresden 06 Laubegast (3.) und der Radebeuler BC (4.) bereits neun Punkte Rückstand auf die Freitaler haben.

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

In Radebeul kassierten die Gastgeber kurz vor der Pause zwei Gegentreffer durch Phillip Seifert (44.) und Philipp Rathe (45.). Der zur zweiten Halbzeit eingewechselte Argentinier Horacio Ezequiel Rosendo verkürzte in der 49. Minute, nur 60 Sekunden später markierte Jaroslav Benda mit seinem zehnten Saisontor den 2:2-Ausgleich für Radebeul.

Die Gäste steckten aber nicht auf und schockten den Tabellenvierten mit zwei Toren durch Christian Schmidt (66.) und Seifert (69.). Das reichte für den ersten Auswärtssieg, das Radebeul durch Marius Riedel lediglich noch auf 3:4 verkürzen konnte (78.). „Wir haben viel zu einfache Gegentore kassiert, zudem fehlte der notwendige Biss bei der Balleroberung“, kritisierte RBC-Trainer Daniel Wohllebe.

Wie gewohnt hatte Erik („Ofo“) Talke die Mannschaft als Kapitän auf das Feld geführt. Ein Bild, das es nicht mehr lange geben wird. Wie Vorstandsmitglied Felix Gärtner bestätigte, wird der Vertrag des 32-Jährigen nicht verlängert. „Nach Gesprächen mit dem Trainerteam, dem Präsidium und Erik haben wir diese Entscheidung getroffen“, so Gärtner. „Wir möchten unserem Kapitän für sechs Jahre im RBC-Trikot danken. Mit ihm sind wir 2017 in die Landesliga aufgestiegen und haben 2018 das Sachsenpokal-Halbfinale erreicht. Erik Talke ist vor allem für junge Spieler immer ein Ansprechpartner gewesen und auf dem Feld ein Sprachrohr, das dirigiert und die Zügel in der Hand hält.“

Auch Wohllebe, der seinen Vertrag verlängert hat, richtete lobende Worte an seinen Spielführer: „Ofo war immer mit einhundert Prozent bei der Sache, ich hatte ein offenes und ehrliches Verhältnis zum Kapitän.“

Aktuell laufen die Vertragsgespräche. Rosendo, Tommy Klotke und Benno Töppel haben mündlich bereits zugesagt, auch 2022/23 beim RBC am Ball zu bleiben. „Am Montag tagt das Präsidium, dann werden wir über den Haushaltsplan und den Finanzplan der Landesliga-Herren für die kommende Saison sprechen werden“, so Gärtner. „Anschließend werden wir die Verträge mit den Spielern verlängern können und sicher auch weitere Neuigkeiten vermelden.“

Mehr zum Thema Sport