merken
Riesa

Riesaer reisen zur EM nach Italien

An der Adria warten schwere Gegner auf die Sportlerinnen. In der Heimat könnten sie noch Unterstützung brauchen.

Die Riesaer Aerobic-Sportlerinnen Leona Göhler und Tessa Neumann fahren jetzt an die Adria. Begleitet werden sie von Trainerin Katharina Fleck.
Die Riesaer Aerobic-Sportlerinnen Leona Göhler und Tessa Neumann fahren jetzt an die Adria. Begleitet werden sie von Trainerin Katharina Fleck. © ESV Lokomotive Riesa

Riesa/Pesaro. In wenigen Tagen ist es soweit: Am 14. September 2021 reisen Leona Göhler und Tessa Neumann nach Pesaro. Die italienische Hafenstadt an der Adriaküste ist der Austragungsort für die Sportaerobic-Europameisterschaften. Begleitet werden sie dabei von ihrer Trainerin Katharina Fleck, die aber diesmal nicht Mitglied der offiziellen Delegation sein wird.

Die zwei Sportlerinnen vom Landesstützpunkt Sportaerobic des ESV Lokomotive Riesa vertreten den Deutschen Turner Bund bei diesem kontinentalen Saisonhöhepunkt. Bei den Seniors wird Leona Göhler in der Kategorie Team und Tessa Neumann mit dem deutschen Aerobic Dance Team auf die Wettkampffläche gehen.

Anzeige
Die besten Arbeiten aus 2021
Die besten Arbeiten aus 2021

Maler, Tischler und Raumausstatter zeigen in njumii - das Bildungszentrum des Handwerks ihr ganzes Können: kreativ, innovativ und meisterhaft.

"Bereits die Qualifikation wird ein hartes Stück Arbeit. In beiden Kategorien gelten Russland, Ungarn, Bulgarien und Italien als die Titelfavoriten", sagt Abteilungsleiter Rainer Fleck. Vor zwei Jahren, bei den europäischen Titelkämpfen, konnte sich Tessa (gemeinsam mit ihrer Schwester Celine Neumann) mit dem deutschen Aerobic Dance Team bis auf Platz sechs im Finale kämpfen. Ein ähnliches Ergebnis wäre auch in diesem Jahr erstrebenswert.

Auch für dieses sportliche Event muss die Abteilung wieder sämtliche Kosten allein aufbringen. Wer die Mädchen finanziell unterstützen möchte, kann sich gern beim ESV Lok melden. (SZ)

Mehr zum Thema Riesa