Riesa
Merken

Zwei Verletzte nach Kellerbrand in Nünchritz: Der Polizeibericht

Bei einem Kellerbrand in Nünchritz wurden zwei Männer verletzt. In Radebeul sprach ein Mann ein Kind an und verfolgte es. Die Polizei sucht nun Zeugen.

 2 Min.
Teilen
Folgen
Symbolfoto: Der Kellerbrand in Nünchritz konnte schnell gelöscht werden, dennoch wurden zwei Menschen verletzt.
Symbolfoto: Der Kellerbrand in Nünchritz konnte schnell gelöscht werden, dennoch wurden zwei Menschen verletzt. © dpa

Nünchritz. Bei einem Brand im Keller eines Einfamilienhauses an der Merschwitzer Elbstraße haben zwei Männer im Alter von 55 und 79 Jahren Rauchgasvergiftungen erlitten. Das Feuer entstand am Donnerstagabend nach ersten Ermittlungen, als der 79-Jährige im Keller mit Sprühlack und offenem Feuer hantierte. Der 55-Jährige wurde bei einem Löschversuch verletzt. Beide Männer kamen in ein Krankenhaus. Das Feuer wurde gelöscht, bevor es sich ausbreitete. Angaben zum Sachschaden liegen noch nicht vor.

Mann sprach Kind an – Zeugen gesucht

Radebeul. Am Donnerstagnachmittag ist auf der Hauptstraße ein kleiner Junge von einem Unbekannten angesprochen worden. Die Polizei sucht Zeugen. Der Siebenjährige berichtete, dass ein schwarz gekleideter Mann ihn aufforderte mitzukommen. Das Kind lief in Richtung Meißner Straße weg, der Mann hinterher. Als der Junge sich einem Passanten anvertraute, lief der Unbekannte weg.

Die Polizei sucht Zeugen, insbesondere den Passanten, den der Junge angesprochen hatte. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer 0351 4832233 entgegen.

Kollision beim Rückwärtsfahren auf Kreuzung

Riesa. Auf der Kreuzung John-Schehr-Straße/Goethestraße sind ein Mercedes C-Klasse und ein Toyota Yaris zusammengestoßen. Der 85-jährige Mercedesfahrer war auf der John-Schehr-Straße in Richtung Friedrich-Engels-Straße unterwegs. Auf der Kreuzung Goethestraße bog er zunächst nach links ab, setzte dann aber zurück. Dabei stieß er mit dem Toyota auf der John-Schehr-Straße zusammen. Weder er noch der 88-Jährige am Steuer des Toyota wurden verletzt, aber es entstand Sachschaden in Höhe von rund 2.500 Euro.

1.000 Euro Sachschaden bei Unfall

Riesa. Ein Mercedes ist am Donnerstagnachmittag auf der Paul-Greifzu-Straße gegen einen Ford gestoßen. Der 21-jährige Fahrer war mit dem Kleintransporter in Richtung Hafenstraße unterwegs, als er kurz nach der Einmündung Uttmannstraße gegen den Ford am Straßenrand stieß. Es gab keine Verletzten. Der Sachschaden beträgt rund 1.000 Euro.

Teurer Auffahrunfall

Prösen. Am Donnerstag gegen 12:30 Uhr ereignete sich im Bereich der B169 bei Prösen ein Auffahrunfall, an dem ein Mercedes und ein Citroen beteiligt waren. Bei einem geschätzten Schaden von etwa 8.000 Euro blieben beide Autos augenscheinlich fahrbereit.

Unter Alkoholeinfluss gefahren

Klipphausen. Am Donnerstag stellten Polizisten eine Autofahrerin, die zuvor offenbar unter Alkoholeinfluss unterwegs gewesen war. Nach einem Zeugenhinweis stellten die Beamten die 60-Jährige und bemerkten Alkoholgeruch. Ein Test ergab einen Wert von rund 1,3 Promille. Sie veranlassten eine Blutentnahme und stellten den Führerschein der Deutschen sicher. Gegen sie wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt. (SZ)