Sachsen
Merken

Erneut Demonstrationen gegen Inflation und Ukraine-Krieg in Sachsen

In Sachsen haben am Montag erneut Tausende Menschen gegen die Energiepolitik der Bundesregierung demonstriert.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Allein in Leipzig vermeldete die Polizei etwa 1.300 Demonstranten.
Allein in Leipzig vermeldete die Polizei etwa 1.300 Demonstranten. © Sebastian Willnow/dpa

In Sachsen haben am Montag wieder Tausende Menschen etwa gegen die Energiepolitik der Bundesregierung und die Kostensteigerungen protestiert. Allein in Leipzig vermeldete die Polizei etwa 1.300 Demonstranten. Reporter der Deutschen Presse-Agentur berichteten aber - wie schon in den Vorwochen - von einem regen Demogeschehen im Freistaat.

Die zahlreichen Veranstaltungen blieben nach ersten Angaben der Beamten vom Montagabend weitestgehend störungsfrei. In den Vorwochen waren bereits mehrere Tausend Menschen auf die Straße gegangen.

Auf Plakaten in Leipzig hieß es an diesem Montag unter anderem "Unser Land zuerst", "Schwerter zu Pflugscharen" oder "Wir sind die rote Linie". Es wurden Böller gezündet. Augenzeugen berichteten von teilweise aufgeheizter Stimmung zwischen den politischen Lagern.

Die Proteste gewannen zuletzt insbesondere in Ostdeutschland an Zulauf. Mehr als 100.000 Menschen demonstrierten nach Schätzungen der Polizei am Tag der Deutschen Einheit vor etwa zwei Wochen bei Dutzenden Kundgebungen in Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern. (dpa)