merken
Freischalten Dynamo

Dynamo geht bei Bayern II unter

Dynamo war der Favorit gegen den Vorjahresmeister. Doch am Ende verlieren die Dresdner klar und deutlich. Der Liveticker zum Nachlesen.

Das war der erste Rückschlag in dieser Saison für Dynamo. In München verlieren die Dresdner sehr deutlich und müssen nun wieder aufstehen.
Das war der erste Rückschlag in dieser Saison für Dynamo. In München verlieren die Dresdner sehr deutlich und müssen nun wieder aufstehen. © Fotostand

München. Allein die Konstellation versprach ein Spitzenspiel: Drittliga-Meister Bayern München II gegen den Zweitliga-Absteiger Dynamo Dresden. Doch am Ende geht Dynamo in München unter. Nach einer sehr schwachen ersten Halbzeit und einer besseren zweiten verlieren die Schwarz-Gelben gegen starke Bayern-Amateure deutlich 0:3. Torhüter Kevin Broll sprach anschließend von Kindergarten-Fußball. Der Liveticker zum Nachlesen.

90. Minute: Schlusspfiff in München - Dynamo verliert klar und deutlich mit 0:3 gegen Bayern II. Das ist ein erster Rückschlag für die Mannschaft von Trainer Markus Kauczinski. Im nächsten Spiel gegen Magdeburg muss sie sich deutlich steigern.

Anzeige
Eine Automatikuhr für Sammler und Kenner
Eine Automatikuhr für Sammler und Kenner

Die sportlich elegante 29er Casual aus dem Hause Mühle-Glashütte gibt es ab sofort in der auf 300 Stück limitierten Sonderedition „30 Jahre Deutsche Einheit“.

90. Minute: 3:0 für die Bayern -  Dresden wird ausgekontert, Nicolas Kühn tanzt die Verteidigung um Sebastian Mai aus und schließt dann mit links ab. Keine Chance für Kevin Broll.

88. Minute: Die letzten Minuten laufen. Dynamo wird dieses Spiel wohl verlieren. Aufgrund der schwachen ersten Halbzeit geht das auch in Ordnung.

86. Minute: Philipp Hosnier bekommt auch eine gelbe Karte. In der Rückwärtsbewgung holt er Angelo Stiller von den Beinen - taktisches Foul.

83. Minute: Gelb-Rot für Tim Knipping - Das war dämlich vom Dynamo Innenverteidiger. Nach einem Eckball kommt er an den Ball und versucht einen Elfmeter zu schinden. Zu Recht bekommt er dafür die zweite gelbe Karte und muss vorzeitig duschen gehen.

82. Minute: Dynamos wertvollster Spieler ohne Stammplatz kommt für Yannick Stark in die Partie.

75. Minute: Eine Viertelstunde ist noch zu spielen. Dynamo braucht den Anschluss, wenn es heute noch mit einem Punktgewinn klappen soll.

72. Minute: Nach einem Eckball von Patrick Weihrauch lenkt der Bayern-Innenverteidiger Jamie Lawrence die Kugel beinah mit der Brust selbst ins Tor. Keeper Ron-Thorben Hoffmann wäre da nicht rangekommen.

Das sieht Dynamo-Torwart Kevin Broll nicht gut aus. Leon Dajakus Schuss geht durch die Beine ins Tor.
Das sieht Dynamo-Torwart Kevin Broll nicht gut aus. Leon Dajakus Schuss geht durch die Beine ins Tor. © Jan Huebner

68. Minute: Die Münchner können sich immer wieder aus dem Druck der Dresdner befreien und kommen selbst immer wieder vor das Tor von Kevin Broll.

64. Minute: Die nächste Chance für Dynamo: Chris Löwe zieht über links bis zur Grundlinie, flankt in die Mitte und findet Agyemang Diawusie. Mit der Innenseite schießt der Außenspieler den Ball knapp am Tor vorbei.

62. Minute: Dynamo wird noch offensiver. Paul Will verlässt das Feld, dafür kommt Stürmer Philipp Hosiner in die Partie.

56. Minute: Die Schwarz-Gelben sind in Halbzeit zwei viel wacher, viel griffiger. Sie gewinnen mehr Zweikämpfe und bekommen so ihre Chancen.

53. Minute: Dynamo drückt weiter. Agyemang Diawusie kommt über die rechte Seite und zieht in Arjen-Robben-Manier in die Mitte und schießt mit links aufs lange Eck. Der Ball geht nur Zentimeter am Tor vorbei. Die nächste große Möglichkeit.

47. Minute: Und gleich die Riesenchance zum Anschlusstreffer. Dynamo kombiniert sich  in den Strafraum der Gastgeber und letztlich landet der Ball am langen Pfosten bei Dynamos Torjäger Christoph Daferner. Eigentlich muss er ihn nur über die Linie drücken. Doch er trifft den Ball nicht. Normalerweise lässt er sich solche Chancen nicht entgehen.

46. Minute: Es geht weiter. Markus Kaucszinki hat einmal gewechselt. Ransford Königsdörffer kommt für Panagiotis Vlachodimos.

Halbzeit: Bayern führt deutlich, Dynamo im Glück

Halbzeitpause: Nach zwei Minuten Nachspielzeit ist Halbzeit in München - Dynamo liegt mit 0:2 gegen starke Bayern hinten. Derzeit findet die Mannschaft von Markus Kauczinski keine Lösungen und kann froh sein, dass die Münchener nicht noch höher führen.

45. Minute: Der vierte Offizielle zeigt zwei Minuten Nachspielzeit an.

43. Minute: Dynamo tut sich richtig schwer mit den kleinen Bayern, die heute richtig stark aufspielen. Dynamo kann sich bei diesem Spielstand nicht beschweren.

41. Minute: Angelo Stiller wird den Strafstoß für die Bayern treten. Er läuft an, verzögert kurz und schießt nach links unten. Kevin Broll taucht blitzschnell ab und hält den Ball - starke Parade des Dynamo Schlussmannes.

41. Minute: Elfmeter für Bayern. Sebastian Mai foult Nicolas Kühn - ein klare Sache für den Schiedsrichter Martin Speckner. Yannik Stark passt diese Entscheidung gar nicht und schießt den Ball weg, Speckner gibt ihm dafür Gelb.

34. Minute: Das ist einfach zu wenig von den Dresdnern. Tim Knipping versucht ein Zeichen zu setzen. Doch sein Einsatz gegen Welzmüller an der Mittellinie ist zu viel des Guten. Zu Recht bekommt der Dynamo-Verteidiger dafür die gelbe Karte.

27. Minute: Und plötzlich führen die Bayern 2:0. Über die linke Seite ist Leon Dajaku bis zur Grundlinie durch, passt in die Mitte, Kevin Broll lenkt sich den Ball irgendwie selbst ins Tor. Da sieht der Dynamo-Torhüter nicht gut aus. Das Tor wird vorerst Dajaku gegeben. Von Dynamo kommt bei diesem Gegentreffer überhaupt keine Gegenwehr.

26. Minute: Dynamo muss sich erst einmal schütteln. Sebastian Mai und Tim Knipping versuchen von hinten das Spiel aufzubauen. Aber noch kommen viele Pässe nicht an.

1:0 für die Bayern: Kevin Broll kann dem Ball nur noch aus dem Tor holen.
1:0 für die Bayern: Kevin Broll kann dem Ball nur noch aus dem Tor holen. © Jan Huebner

22.Minute: 1:0 für die Bayern - Jan-Fiete Arp bringt die Amateure mit einem direkt getretenen Freistoß in Führung. Ein Traumtor des Bayern-Stürmers.

18. Minute: Der Freistoß selbst bringt für Dynamo nichts ein. Erst im zweiten Versuch flankt Diawusie von der linken Seite auf Höhe der Grundlinie ins Zentrum und findet Sebastian Mai. Sein Kopfball geht nur knapp am Tor vorbei.

17. Minute:  Agyemang Diawusie dribbelt auf der rechten Seite an der Strafraumkante und wird von Maximilian Welzmüller per Foul gestoppt. Der Schiedsrichter gibt Gelb.

15. Minute: Nun muss Malik Tillmann doch das Feld verlassen. Die Verletzung am linken Knie scheint schlimmer zu sein, als gedacht. Für den Bayern-Profi kommt Maximilian Zaiser in die Partie.

15. Minute: Dynamo versucht das Spiel zu kontrollieren und ruhig von hinten aufzubauen.

12. Minute: Malik Tillmann kommt zurück aufs Feld. Er kann zunächst weiterspielen.

10. Minute: Verletzungsunterbrechung bei den Bayern: Malik Tillman hält sich das linke Knie. Das sieht nicht gut aus. Er verlässt das Feld, Dynamo ist zunächst in Überzahl.

5. Minute: Die Bayern können sich aus dem Pressing immer wieder lösen und halten auch in den Zweikämpfen gut dagegen.

3. Minute: Dynamo beginnt aggressiv, presst die junge Bayern-Mannschaft früh in der gegnerischen Hälfte.

1. Minute: Schiedsrichter Martin Speckner hat die Partie angepfiffen. Es ist das erste Drittligaspiel für den Mann in Schwarz.

18.57 Uhr: Auf der Tribüne haben auch einige bekannte Fußball-Größen Platz genommen - unter anderem Vize-Weltmeister Christian Wörns, Weltmeister Miroslav Klose und der Co-Trainer der Bayern-Profis Hermann Gerland.

18.55 Uhr: Die Mannschaften sind mittlerweile in der Kabine verschwunden. Die Greenkepper kümmern sich noch einmal um den „heiligen“ Rasen.

18.47 Uhr: Auch Dynamo-Trainer Markus Kauczinski steht nun zum Interview bereit. Er sagt zum heutigen Spiel und der Aufstellung des Gegners: „Der Fokus gilt uns selber. Wir schauen nur auf uns. Wir müssen unsere Leistung bringen. Wir wollen Fußball spielen, aber wir werden auch über den Kampf kommen müssen.“

18.42 Uhr: Zum Thema Transfers sagt Becker: „Man sollte nie etwas ausschließen und das mache ich auch heute nicht. Aber wir haben schon sehr früh unsere Aufgaben erledigt und haben sehr viel Vertrauen ins unsere Mannschaft.“

18.39 Uhr: Sporgeschäftsführer Ralf Becker ist zu Gast bei den Kollegen von Magenta-Sport. Zu der Aufgabenverteilung mit dem neuen Finanz-Geschäftsführer Jürgen Wehlend, der erst ab dem 1. Januar 2021 seine Aufgabe aufnehmen wird, sagt er trocken: „Der eine kümmert sich um das Thema Sport und der andere um das Thema Finanzen.“

18.30 Uhr: Eine halbe Stunde ist es noch bis zum Anpfiff. DIe Mannschaften machen sich noch warm.

Ableitungen aus der Vorsaison sind quasi unmöglich, und auch die Erkenntnisse aus den ersten beiden Spieltagen halten sich noch in Grenzen.

Was feststeht, sind die Aufstellungen. Dynamo-Trainer Markus Kauczinski hat sich für diese Anfangsformation entschieden: Broll - Kulke, Mai, Knipping, Löwe - Stark, Will - Diawusie, Weihrauch, Vlachodimos - Daferner.

Der Blick aufs Spielformular verrät: Bei den Bayern fehlen die Jungstars, die zuletzt regelmäßig bei den Profis im Einsatz waren.
Der Blick aufs Spielformular verrät: Bei den Bayern fehlen die Jungstars, die zuletzt regelmäßig bei den Profis im Einsatz waren. © sächsische.de

Wer genau hinguckt, stellt fest: Es ist die identische Elf aus der Vorwoche - mit dem erwarteten Wechsel. Für den offensiven Sascha Horvath rückt der nach abgesessener Gelb-Rot-Sperre wieder spielberechtigte Ex-Münchner Paul Will in die erste Elf.

Und noch etwas verrät der Blick aufs Spielformular. Bei den Bayern fehlen die Jungstars, die zuletzt regelmäßig bei den Profis im Einsatz gewesen sind und auch am Mittwochabend beim Supercupsieg gegen Dortmund dabei waren.

Der Tabellenachte spielt beim Tabellen-18.

Noch ein Wort zur Konstellation: Der Tabellenachte Dynamo (ein Sieg, ein Unentschieden) spielt beim Tabellen-18. in München (ein Unentschieden, eine Niederlage). Spitzenspiel klingt anders. Anpfiff im Stadion an der Grünwalder Straße ist um 19 Uhr. Sächsische.de berichtet aktuell und ausführlich.

Zumindest die Rollenverteilung sollte vorab klar sein. Dynamo geht nach den bisherigen Eindrücken als Favorit in die Partie, zumal bei Bayerns zweiter Mannschaft derzeit die besten Spieler regelmäßig bei den Profis dabei sind. Ein Vorteil für Dynamo? Der Trainer widerspricht. "Sie sind auf jeden Fall sehr spielstark und werden uns extrem fordern", sagt Markus Kauczinski. 

Willkommen in München, willkommen im Stadion an der Grünwalder Straße. Gespielt wird heute unter Ausschluss der Öffentlichkeit, also ohne Zuschauer.
Willkommen in München, willkommen im Stadion an der Grünwalder Straße. Gespielt wird heute unter Ausschluss der Öffentlichkeit, also ohne Zuschauer. © sächsische.de

Er wolle sich aber weniger Gedanken machen, wer auf der anderen Seite auf dem Platz steht, der Fokus liegt auf der eigenen Mannschaft. Und die hat eine schon beträchtliche Verletztenliste vorzuweisen. Gleich fünf Profis fehlen diesmal: Marco Hartmann (muskuläre Probleme), Pascal Sohm (Sprunggelenksblessur), Robin Becker (Muskelfaserriss), Luka Stor (Bänderriss im Sprunggelenk), Justin Löwe (Reha nach Schulter-OP).

Zuschauer dürfen aufgrund der Corona-Beschränkungen nicht im Stadion dabei sein. "Das wird nicht schwer, sich umzugewöhnen", sagt Dynamos Kapitän Sebastian Mai nachdem Dynamo zuletzt dreimal vor einigen tausend Fans gespielt hat. "Das ist ein Punktspiel, da sind die Emotionen trotzdem hoch. Außerdem kennen wir es alle, haben lange genug ohne Zuschauer gespielt."

Dynamos neue Mannschaft: alle Spieler und Trainer im Kurzporträt.

Weiterführende Artikel

Dynamos Stürmer mit den ungewöhnlichen Ansichten

Dynamos Stürmer mit den ungewöhnlichen Ansichten

Christoph Daferner schießt wichtige Tore für den Absteiger. Dabei musste er einige Rückschläge verkraften. Auch in Dresden lief es anfangs nicht nach Wunsch.

Dynamo hat sich ein Kompliment verdient

Dynamo hat sich ein Kompliment verdient

Die Neubesetzungen an der Vereinsspitze laufen angenehm schnell und geräuschlos, kommentiert SZ-Sportredakteur Tino Meyer.

Dynamos wertvollster Spieler ohne Stammplatz

Dynamos wertvollster Spieler ohne Stammplatz

In der Vorsaison war Kevin Ehlers die Entdeckung. Jetzt spielen andere auf seiner Position. Wie geht das große Talent mit dieser Situation um?

Neue Gegner, neue Regeln, neue Sender: Das ändert sich für Dynamo in der 3. Liga

Alles Wichtige und Wissenswerte zu Dynamo - kompakt am Donnerstagabend im Newsletter SCHWARZ-GELB, jede Woche neu und immer mit Gewinnspiel. Jetzt hier kostenlos anmelden

Mehr zum Thema Dynamo