Sport
Merken

Handball-Zweitligist Rödertal gelingt die Revanche

Die Rödertalbienen aus Großröhrsdorf gewinnen gegen Nürtingen klar mit 32:25. Auch Torfrau Ann Rammer gelingt ein Treffer.

 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Bo Dekker, hier in einem früheren Spiel, im Anflug auf das gegnerische Tor. Sie steuerte zum Heimsieg über Nürtingen drei Treffer bei.
Bo Dekker, hier in einem früheren Spiel, im Anflug auf das gegnerische Tor. Sie steuerte zum Heimsieg über Nürtingen drei Treffer bei. © Axel Kretschmer

Großröhrsdorf. Nach der Niederlage vor einer Woche wollten die Rödertalbienen mit den heimischen Fans im Rücken die nächsten Punkte einfahren. Dass die Gäste aus Nürtingen nicht zu unterschätzen sind, zeigten sie im Hinspiel, welches die TG deutlich mit 31:20 gewann. Der HC Rödertal betrieb jedoch Wiedergutmachung und setzte sich diesmal deutlich mit 32:25 (11:11) durch. Dank des Sieges kletterten die Bienen auf den vierten Tabellenplatz und haben bereits 23:13 Punkte auf dem Konto.

HCR-Cheftrainerin Maike Daniels sagte nach dem Abpfiff: „Manchmal muss man auch ein dreckiges Spiel gewinnen. Damit meine ich nicht, dass eine der Mannschaften besonders unfair gespielt hat, sondern dass beide Teams Phasen hatten, in denen sie sich echt schwergetan haben. Besonders in der ersten Hälfte hatten wir einige Schwierigkeiten und Konzentrationsfehler. Am Ende gestalten wir das Ergebnis dann aber deutlich.“

Guter Start für die Bienen in die Partie

Coach Simon Hablizel von der TG Nürtingen sagte zum Spiel: „Der Sieg ist zu hoch ausgefallen. Wir machen über weite Strecken ein gutes Spiel, erlauben uns aber in den entscheidenden Phasen zu viele Fehler. Heute hat es gegen eine gute Bienen-Mannschaft nicht gereicht. Trotzdem bin ich stolz auf meine Mannschaft. Wenn wir so weitermachen, gewinnen wir auch wieder Spiele.“

Die Gäste hatten Anwurf und münzten diesen direkt in ein Tor zum 1:0 um. Im Angriff sahen sich die Bienen mit einer 3:2:1-Abwehr auf der Nürtinger Seite konfrontiert. Bo Dekker nutzte den so entstandenen großen Raum zum 1:1-Ausgleich. Und der HCR legte weiter nach. Julia Mauksch wurde regelwidrig gestoppt. Der fällige Siebenmeter war ein Fall für Fabienne Büch, die erfolgreich einnetzte. Als Lisa Laux in Überzahl einen Konter vollendete, bauten die Gastgeberinnen ihren Vorsprung erstmals auf zwei Tore aus (5:3).

Torfrau trifft und gibt Vertragsverlängerung bekannt

Bis zur 27. Minute baute der HCR seinen Vorsprung sogar auf 10:7 aus. Allerdings gehörte die Schlussphase wieder den Gästen der TG. Mit einem 4:1-Lauf glichen sie bis zur Pausenglocke zum 11:11 aus. Einzig Sonia Siemko netzte vor dem Gang in die Kabine noch einmal für die Bienen zum zwischenzeitlichen 11:9 ein.

In der zweiten Halbzeit ging Nürtingen nach 37 Minuten sogar mit 15:14 in Führung. Doch die Bienen stellten kurze Zeit später mit einem 4:0-Lauf die Weichen auf Sieg. Einen großen Anteil daran hatte in dieser Phase auch Torfrau Ronja Nühse, die einen Strafwurf parierte. Den Nürtingerinnen ging nun in der Abwehr langsam die Luft aus. Dadurch eröffneten sich immer wieder Räume für die Bienen.

TG-Trainer Simon Hablizel versuchte noch einmal alles und stellte kurz vor dem Schlusspfiff auf Sieben gegen Sechs um. Torfrau Ann Rammer nutzte das, um den Tag der Bekanntgabe ihrer Vertragsverlängerung mit einem Treffer in das leere Tor zu krönen.