Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Sport
Merken

Turntrainerin Frehse erzielt Teilerfolg vor Gericht

Vor dem Landgericht Chemnitz setzt Turntrainerin Gabriele Frehse die Unterlassungsklage gegen eine Ex-Sportlerin durch - und darf nun selbst Schadenersatz fordern. Abgeschlossen ist der Fall damit nicht.

Von Michaela Widder
 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Turntrainerin Gabriele Frehse sieht sich harten Vorwürfen ausgesetzt. Vor dem Landgericht Chemnitz hat sie jetzt einen Teilerfolg erzielt.
Turntrainerin Gabriele Frehse sieht sich harten Vorwürfen ausgesetzt. Vor dem Landgericht Chemnitz hat sie jetzt einen Teilerfolg erzielt. © dpa-Zentralbild

Chemnitz. Noch immer keine Ruhe, doch diesmal meldet sich Gabriele Frehse nach langer Zeit selbst wieder zu Wort. Nachdem die Staatsanwaltschaft Chemnitz im Februar 2023 das Ermittlungsverfahren gegen sie und zwei Ärzte wegen des Vorwurfs der fahrlässigen Körperverletzung im Zusammenhang mit unerlaubter Schmerzmittel-Abgabe an einige Turnerinnen eingestellt hat, dürfte das jüngste Gerichtsurteil der nächste juristische Teilerfolg für die Trainerin auf dem Weg einer Rehabilitation sein.

Ihre Angebote werden geladen...